Sie sind die Ersten. Die CDU hat ihre Kandidaten für die anstehende Kommunalwahl, die am 26. Mai stattfindet, nominiert. Eines wird dabei deutlich: Die CDU vollzieht mit ihrer Liste den Generationswechsel. Denn langjährige Stadträte wie der Fraktionssprecher Konrad Hall (25 Jahre und 20 Jahre Fraktionssprecher), Johannes Fischer (25 Jahre), Karlheinz Bäurer (29 Jahre) und Wolterdinger Ortsvorsteher Reinhard Müller (20 Jahre) treten nicht mehr an. Auch Thomas Hauger (zehn Jahre mit Unterbrechung) ist nicht mehr auf der Liste zu finden. Damit kandidieren nur acht der 13 CDU-Stadträte erneut.

Sie treten auf der CDU-Liste für die Kernstadt an (von links): Roland Rießle, Karin Stock-Werb, Wolfgang Käfer, Richard Ketterer, Denis Reich, Daniel Sigwarth, Martin Lienhard, Heinrich Löhrer, Daniela Fechner, Marcus Greiner, Katja Kumle, Nadin Lorenz-Schmidt, Germana Metzger, Maria Schmitt, Moritz Hartung, Julian Meyer und Helene Sulzmann.
Sie treten auf der CDU-Liste für die Kernstadt an (von links): Roland Rießle, Karin Stock-Werb, Wolfgang Käfer, Richard Ketterer, Denis Reich, Daniel Sigwarth, Martin Lienhard, Heinrich Löhrer, Daniela Fechner, Marcus Greiner, Katja Kumle, Nadin Lorenz-Schmidt, Germana Metzger, Maria Schmitt, Moritz Hartung, Julian Meyer und Helene Sulzmann. | Bild: Jakober, Stephanie

Und auch wenn auf bewährte Zugpferde der Kommunalpolitik nun nicht mehr gesetzt werden kann, zeigt sich Martin Lienhard, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes, überaus zufrieden mit der Liste: "Wir haben eine wirklich gute Mischung was das Alter, das Geschlecht und die Berufe der Kandidaten betrifft." Dass fünf Gemeinderäte mit viel Erfahrung aufhören, bedauert er. Doch die Fünf würden nicht im Zerwürfnis gehen, sondern sie würden die dann neue CDU-Truppe mit ihrer Erfahrung unterstützen.

Kandidaten melden sich nicht von alleine

Viel Arbeit haben Lienhard und sein Team in die Kandidatensuche gesteckt: "Es war schon anspruchsvoll. Die Leute erwarten schon, dass man sie anspricht. Von sich aus meldet sich keiner", erklärt der CDU-Chef. Doch die Gespräche, die geführt worden sind, seien durchweg positiv gewesen – selbst mit denen, die sich dann letztendlich gegen eine Kandidatur ausgesprochen haben. Aber: Die Christdemokraten konnten alle Plätze auf der Liste besetzten. Mit einer kleinen Ausnahme: In Wolterdingen bleibt ein einziger Platz frei.

Sie wollen die Ortsteile im Gemeinderat vertreten (von links): Tim Erban (Wolterdingen), Gerhard Feucht (Pfohren), Franz-Bernhard Troll (Hubersthofen), Andreas Willmann (Hubertshofen), Horst Hall (Aasen), Ramona Vogelbacher (Wolterdingen), Lothar Mayer (Aasen), Mario Mosbacher (Aasen), Ulf Krüger (Heidenhofen), Jens Hirt (Neudeingen), Sonja Gutt (Grünringen), Herrmann Widmann (Neudingen), Stephan Storm (Grüningen) und Ralf Rösch (Heidenhofen).
Sie wollen die Ortsteile im Gemeinderat vertreten (von links): Tim Erban (Wolterdingen), Gerhard Feucht (Pfohren), Franz-Bernhard Troll (Hubersthofen), Andreas Willmann (Hubertshofen), Horst Hall (Aasen), Ramona Vogelbacher (Wolterdingen), Lothar Mayer (Aasen), Mario Mosbacher (Aasen), Ulf Krüger (Heidenhofen), Jens Hirt (Neudeingen), Sonja Gutt (Grünringen), Herrmann Widmann (Neudingen), Stephan Storm (Grüningen) und Ralf Rösch (Heidenhofen). | Bild: Jakober, Stephanie

Verkehrskonzept hat viele zur Kandidatur bewogen

Doch was hat die Bewerber zur Kandidatur bewegt? Viele gaben an, sich einbringen zu wollen. Thematisch stehen die Bereiche Bildung und der Donaueschinger Nachwuchs ganz oben. Aber auch das Verkehrskonzept hat in der Kernstadt doch etliche dazu bewogen, im Gemeinderat mitzuarbeiten wollen. Scherzhaft soll OB Erik Pauly zum Wahlleiter und seinem Vorgänger Thorsten Frei gar gesagt haben: "Jetzt hat das Verkehrskonzept ja doch noch etwas Gutes."

Thorsten Frei: Jetzt wird die Stadt für 2060 bis 2070 gestaltet

Der Bundestagsabgeordnete Frei betonte auch die Bedeutung der Kandidaten: "Bei der Kommunalwahl kommt es vor allem auf die Personen an, die bereit sind, ihren guten Namen zu geben und gemeinsam mit anderen die Stadt gestalten wollen." Die Arbeit im Gemeinderat wäre nicht nur eine hochinteressante und spannendende, sondern erfüllende Aufgabe. Denn nirgendwo wäre der Gestaltungsspielraum so groß, wie auf kommunaler Ebene. Keine Generation werde je Donaueschingen fertiggestalten können und mit dem, was jetzt entschieden werde, damit werde die Stadt für 2060 bis 2070 geformt.

Kernstadt-Kandidaten sind jetzt in alphabetischer Reihenfolge

Neue Wege geht die CDU bei der Aufstellung der Kandidatenliste für die Kernstadt. Bislang legte die Versammlung durch Abstimmung die Reihenfolge der Kandidaten fest. Doch es habe sich gezeigt, dass die Wähler ganz andere Prioritäten setzen als die CDU-Mitglieder. Und so präsentieren sich die Kandidaten nun in der Kernstadt in alphabetischer Ordnung.

Diese 35 Kandidaten treten auf der CDU-Liste für den Gemeinderat an

Mit diesen Kandidaten tritt die CDU bei der Kommunalwahl am 26. Mai für den Donaueschinger Gemeinderat an.

  • Kernstadt: Daniel Brill (32 Jahre) Polizeibeamter; Daniela Fechner (47) Juristin; Marcus Greiner (53) Diplom-Bauingenieur; Moritz Hartung (30) IT-Fachwirt; Wolfgang Käfer (50) Technischer Projektleiter; Richard Ketterer (53) Betriebsleiter; Katja Kumle (49) Ärztin/Hochschulprofessorin; Martin Lienhard (56) Diplom-Bauingenieur; Heinrich Löhrer (59) Busfahrer; Nadin Lorenz-Schmidt (41) Fachhändlerin für Telekommunikation; Germana Metzger (60) Diplom Verwaltungswirtin FH; Julian Meyer (30) Online-Marketing Assistent; Denis Reich (26) kaufmännischer Angestellter; Roland Rießle (60) Diplom-Bauingenieur; Maria Schmitt (64) Ärztin/Altenpflegedozentin; Daniel Sigwarth (36) Selbstständiger Garten-/Landschaftspfleger; Karin Stocker-Werb (50) Diplom-Betriebswirtin (BA); Helene Sulzmann (47) Diplom-Finanzwirtin (FH); Eike Walter (64) Chefarzt Schwarzwald-Baar-Klinikum.
  • Aasen: Horst Hall (59) Unternehmer; Mario Mosbacher (45) Schulleiter; Lothar Mayer (49) Diplom-Volkswirt.
  • Pfohren: Irmtraud Wesle (57) Bankkauffrau; Markus Gunst (29) Holztechniker/Schreinermeister; Gerhard Feucht (56) Personalreferent.
  • Wolterdingen: Ramona Vogelbacher (46) Controllerin; Tim Erban (23) Zimmermann.
  • Neudingen: Herrmann Widmann (61) Schreinermeister; Jens Hirt (32) Wirtschaftsingenieur.
  • Hubertshofen: Andreas Willmann (53) Polizeibeamter; Franz-Bernhard Troll (31) Industriemeister/Elektrotechniker.
  • Grüningen: Stephan Storm (29) Elektroingenieur; Sonja Gutt (48) Steuerfachangestellte,
  • Heidenhofen: Ralf Rösch (54) Diplom-Ingenieur Elektrotechnik; Ulf Krüger (42) Personalleiter.