2010 feierte die Tierweihnacht Premiere im Kreistierheim. Zur siebten Auflage kamen am Wochenende nach Angaben von Tierheimleiterin Nadine Vögel so viele Tierfreunde wie noch nie in die Anlage im Haberfeld. Grund für den Zulauf ist wohl auch der bevorstehende Neubau, für den es noch viel finanzielle Unterstützung braucht.

"Es war richtig toll und mit mehr Ständen auch das schönste Mal", bilanziert Nadine Vögel die Tierweihnacht. Dies lässt sich auch finanziell ablesen. Nach einem Rekordumsatz bleiben für den Neubau rund 6000 Euro übrig. Darin finden sich auch einige großzügige Spenden. So gaben beispielsweise der Verein für Besuchshunde und die Vogelfreunde, die stets bei der Tierweihnacht mit Ständen dabei sind, 500 und 250 Euro. Und Doris Hirt aus Grüningen, die Holzfiguren oder auch Honig verkaufte, spendete stolze 500 Euro. Auch die angelaufene Bausteinaktion zugunsten des Tierheimneubaus habe schon einiges eingebracht.

2,7 Millionen Euro soll der ideale Neubau unweit an der B 27 nach einer ersten Kalkulation kosten. Kreis, Stadt und Land geben zusammen 1,6 Millionen, 200 000 sollten als Spenden zusammenkommen. Aber je mehr Geld gespendet wird, deso besser werden es die Tiere im neuen Heim haben. Ansonsten muss bei der Realisierung vom Ideal deutlich abgespeckt werden.

Infos zu Neubau und Spendenaktion:www.tierheim-donaueschingen.de