Hochmotiviert unterwegs ist die Jugendfeuerwehr Pfohren-Neudingen. Mit insgesamt fünf Ausbildern, welche sich um die 15 Mädchen und Jungen aus Pfohren und Neudingen im Alter zwischen zehn und 16 Jahre kümmern hat die Jugendwehr auch einen sehr guten Ausbilderstand. Den Balanceakt, weder die jüngeren Kinder bei den Aufgaben zu überfordern, noch die älteren Mitglieder zu langweilen, bekommen die Ausbilder sehr gut hin.

Proben sind spannend

„Wir versuchen den Kindern und Jugendlichen die Themen spielerisch beizubringen. Wir achten bei den Proben darauf, dass wir die unterschiedlichen Interessen aller berücksichtigen und diese für alle spannend gestalten“, sagte Simon Dörflinger, der die Jugendfeuerwehr leitet.

Die Ausbilder sind dabei nicht nur sehr engagierte Feuerwehrmänner, sondern wurden auch als Jugendgruppenleiter geschult. Mit Übungseinheiten wie der 24-Stunden-Übung, bei welcher die Kindern einen ganzen Tag gemeinsam verbringen, an dem ihnen unterschiedliche Aufgaben gestellt werden, oder praktischen Übungen wie zum Beispiel das Löschen mit dem Feuerlöscher gestalten sie die Arbeit abwechslungsreich.

„Amtshilfe“ für Heidenhofen

Ins neue Jahr startet die Jugendfeuerwehr mit einem neuen Schriftführer. Jannis Metzger hat das Amt von Manuel Przystaw übernommen. Da die Jugendwehr schon Erfahrung beim Gestalten der Proben hat, planen sie mit der ganz neuen Jugendfeuerwehr Heidenhofen schon eine gemeinsame Probe.