Sie kommen aus allen Richtungen zurück in die Heimat: Denn ursprünglich stammen vier der Mitglieder aus Hüfingen, Donaueschingen und Pfohren. Nur der Sänger Reyner Linden von „Fireball – A Tribute to Deep Purple„ stammt nicht von der Baar.

Video: Jakober, Stephanie

Doch ihre Herkunft ist auch nicht die Gemeinsamkeit, die die fünf verbindet. Denn das Leben hat sie mittlerweile in alle Himmelsrichtungen verstreut. Doch die Musik und die Begeisterung für Deep Purple hält sie zusammen und mittlerweile gibt es „Fireball – A Tribute to Deep Purple„ seit zehn Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Heiko Rust, der die E-Gitarre spielt, wohnt mittlerweile in London und fliegt extra für die Auftritte ein. „Wir haben deshalb leider nicht so viele Gigs“, erklärt er. Denn zwischen den Auftritten, die mittlerweile meist in Freiburg, der Schweiz oder am Hochrhein stattfinden, würden doch längere Pausen liegen. Doch wenn sie dann gemeinsam auf der Bühne stehen, merkt man das nicht. „Die Musik schweißt uns einfach zusammen“, sagt Sänger Reyner Linden.

Video: Jakober, Stephanie

Ganz so weit ist die Anreise der anderen Bandmitglieder dann doch nicht: Adrian Stadler wohnt in München, Reyner Linden und Stephan Johannsen in Stuttgart.

Fireball-Sänger Reyner Linden wird am Samstag die Deep-Purple-Hits singen.
Fireball-Sänger Reyner Linden wird am Samstag die Deep-Purple-Hits singen. | Bild: Jakober, Stephanie

Und Schlagzeuger Jürgen Schneckenburger ist das Bindeglied zwischen Fireball und der Pfohremer Feuerwehrkapelle. Selbst hat er dort mitgespielt und sein Bruder Ralf war von 2011 bis Anfang des Jahres Chef der Feuerwehrkapelle und wird auch beim Konzert in den Reihen der Pfohremer Musiker zu finden sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Open-Air-Konzert findet am kommenden Samstag, 13. Juli, um 20 Uhr an der Entenburg in Pfohren statt. Karten gibt es es unter der Telefonnummer 0771/89869513, bei „Geschenke mit Pfiff“ in Pfohren und bei Musik-Atelier und Igeldrums an der Max-Egon-Straße.