Hoch her ging es am Freitagabend beim Bürgerball der Dauchinger Teufel. Dort versteht man sich schon lange auf beste Unterhaltung und auf rauschende Feste. Obligatorisch beim Fasnetsball der Teufel ist das Brauen des Teufelsgesöffs und danach ging es gleich los mit Witz und Ironie von Anita Ohnmacht.

Nein, zum Kappenabend nach Köln habe es sie noch nie gezogen, aber als Funkenmariechen würde sie gerne mal auftreten, verriet sie in ihrer Büttenrede. Neun Hüte hatte Anita Ohnmacht dabei und jede Kopfbedeckung stand für eine ganz spezielle Geschichte, die von Feuerwehreinsätzen oder von allzu bequemen Kita-Müttern handelten. Großzügig warf die Büttenrednerin schachtelweise Pralinen mit großem Schwung ins Publikum: "In Köln am Rosenmontag, da werfen sie zwar Pralinee, aber so ein Kappe Obed is auch ganz schee", warb Anita für die Fasnet. Die Probleme mit der Audioanlage, die immer wieder durch Übersteuern auf sich aufmerksam machte, tat dem abendlichen Programm keinen Abbruch. Auch Philosoph Lothar Behrendt ließ sich hiervon nicht beeindrucken. "Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das blöde Fragen stellt", erkannte er in seinem Vortrag, bei dem er auch die eine oder andere Anleihe bei Kant und Konfuzius nahm.

Mit Bavaria Jumpstyle sorgten Sarah Müller, Romana Haggenmüller, Annalena Herbst, Pia Kreidler und Niki Haggenmüller für beste Unterhaltung.
Mit Bavaria Jumpstyle sorgten Sarah Müller, Romana Haggenmüller, Annalena Herbst, Pia Kreidler und Niki Haggenmüller für beste Unterhaltung.

Eine bunte Revue aus Musik und Tänzen sorgte den ganzen Abend für beste Unterhaltung. Conférencier Yannic Ositschan führte in den Umbaupausen als Pilot einer Airline durch das Programm – nicht, ohne auf die umfangreichen Sicherheitsvorschriften einzugehen. Die Tanzgruppe des Gastvereins Boschenstecher aus Sumpfohren bot eine von Formationstanz geprägten Darbietung. Eine schöne Vorstellung hatten sich Marius Wosl und Philip Förg unter dem Titel "Nachts in der Umkleide" ausgedacht: Zu klassischer Musik gab es einen Tanz inklusive einer Badetuch-Akrobatik. Die Boygroup der Villinger Hexenzunft, die Taktlosen und die Hennefegler rundeten das Programm ab.

Neun Hüte hatte Anita Ohnmacht dabei und jede Kopfbedeckung stand für eine ganz spezielle Geschichte.
Neun Hüte hatte Anita Ohnmacht dabei und jede Kopfbedeckung stand für eine ganz spezielle Geschichte.