Schwerste Verletzungen hat sich ein Fahrradfahrer am Montag gegen 20 Uhr in der Beckhofer Straße zugezogen. Wie die Polizei mitteilt, überquerte der 71-Jährige mit seinem Rad einen Bahnübergang, obwohl dessen Halbschranken bereits geschlossen und die Warnleuchten in Betrieb waren. Hier erfasste ihn ein in diesem Moment durchfahrender Regionalzug, der den 71-Jährigen einige Meter mitschleifte. Dabei zog sich der Mann lebensgefährliche Verletzungen zu.

Der Bahnübergang in Beckhofen am Tag nach dem Unfall: Noch sind überall die Markierungen des schrecklichen Unfalls zu sehen.
Der Bahnübergang in Beckhofen am Tag nach dem Unfall: Noch sind überall die Markierungen des schrecklichen Unfalls zu sehen. | Bild: Hans-Juergen Goetz
Am Straßenrand liegt das völlig demolierte Rad des 71-Jährigen, der von dem Zug erfasst worden ist.
Am Straßenrand liegt das völlig demolierte Rad des 71-Jährigen, der von dem Zug erfasst worden ist. | Bild: Hans-Juergen Goetz

Ersthelfer versorgten den Verunglückten in vorbildlicher Art und Weise, bis der Rettungsdienst eintraf. Er brachte den Mann nach weiterer Versorgung in eine Klinik. Der Lokführer hatte vom Zusammenprall nichts mitbekommen und die Fahrt fortgesetzt. Erst einige Stationen weiter konnte ihn die Polizei über den vorangegangenen Unfall informieren.

Die Halbschranke war schon unten, hier auf diesem Bild auch, als der Mann noch versuchte, mit seinem Fahrrad den Übergang zu überqueren.
Die Halbschranke war schon unten, hier auf diesem Bild auch, als der Mann noch versuchte, mit seinem Fahrrad den Übergang zu überqueren. | Bild: Hans-Juergen Goetz
Bahnübergang in Beckhofen
Bahnübergang in Beckhofen | Bild: Hans-Juergen Goetz

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €