Das Programm der 29. Auflage des Kulturellen Herbstes wurde jetzt festgezurrt. Damit ist klar: Auch in diesem Jahr wird es die Veranstaltungsreihe in Brigachtal geben. Freilich ist das Programm Corona-bedingt ein wenig kleiner als sonst. Organisiert hat es einmal mehr Josef Vogt.

Musizieren mit der Volkszither

Los geht‘s am Sonntag, 20. September, um 18.30 Uhr mit Alexandre Zindel und einer Interpretation der Volkszither (Autoharp) – ein seltenes Instrument, eine außergewöhnliche Stimme, auf den Künstler Zindel darf man gespannt sein. Laut Veranstalter ist er in Deutschland der einzige professionell tourende Zitherspieler. Zindel gastierte bereits vor drei Jahren in Brigachtal und erhielt viel Applaus für seine Darbietungen. Auch diesmal hat er ein abwechslungsreiches Programm aufgelegt.

Kompositionen von der Barockzeit bis zur Gegenwart

Das Gebert-Ensemble aus Villingen-Schwenningen bietet am Sonntag, 27. September, ab 18.30 geistliche und weltliche Musik von der Barockzeit bis zu Gegenwart. Es erinnert mit seinem Namen an den 1720 in Horb geborenen Martin Gebert. Dieser war Fürstabt und gründete die Rothaus-Brauerei.

Flöte und Gitarre im Duett

Am Sonntag, 4. Oktober, lässt das Duo Revelio ab 18.30 Uhr in die Kirche ein, dabei trifft die Flöte auf die Gitarre. Anissa Baniahmad und Jesse Flowers wollen überzeugen. Flowers ist Preisträger zahlreicher auch internationaler Wettbewerbe und ein Meister der Gitarre, Anissa Baniahmad war bereits Bundespreisträgerin bei Jugend musiziert und wirkt heute an der Berliner Universität der Künste.

Das könnte Sie auch interessieren

Wunderkind aus Überauchen im Fokus

Zum Abschluss des Kulturellen Herbstes rückt ein Gesprächskonzert mit Clemens Müller und zwei Sängern den 1774 in Überauchen geborenen Tenor Johann Baptist Krebs am Sonntag, 11. Oktober, ab 17 Uhr in den Fokus. Unter anderem werden Arien zu hören sein, mit denen der Brigachtaler Heimatsohn Johann Baptist Krebs seinerzeit in Stuttgart große Erfolge feierte und dort zum Publikumsliebling aufsteigen sollte. Dazu kommen Ausführungen zum Leben des singenden Wunderkindes. Alle Vorführungen finden unter den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen, in der Martins-Kirche statt.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.