Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. So auch in Brigachtal, wo sich wie vielerorts die Eingemeindung zum 50. Mal jährt. Aus diesem Grund sieht die Gemeinde großen Jubiläumsfreuden entgegen. Durch die Fusion wurden Klengen, Kirchdorf und Überauchen zur „Gemeinde Brigachtal“.

Die Vorbereitungen

Das Jubiläum „50 Jahre Gemeinde Brigachtal“ steht bereits seit einem Jahr auf der Agenda. Beschlossen wurde, das Jahr 2024 in Brigachtal mit einem Jubiläum zu feiern. In welcher Form blieb zunächst offen, nun ist wieder Fahrt in die Angelegenheit gekommen und die Gemeinde hat bereits einen gewissen Rahmen abgesteckt. Wie anno 1999, als man auf 25 Jahren Zusammenschluss zurückblickte, ist eine Reihe von Aktivitäten und Veranstaltungen im Jubiläumsjahr geplant, sagte Bürgermeister Michael Schmitt in der öffentlichen Ratssitzung am Dienstagabend.

Der Brigachtaler Gemeinderat hält die Fäden fest in der Hand und will anlässlich der Eingemeindung im übernächsten Jahr ein großes ...
Der Brigachtaler Gemeinderat hält die Fäden fest in der Hand und will anlässlich der Eingemeindung im übernächsten Jahr ein großes Dorf-Jubiläum veranstalten. | Bild: Klaus Dorer

So solle das Jubiläum auf „vier Säulen“ stehen und auf jeden Fall ein Fest für alle Brigachtaler werden. Beginnend mit einem ganz besonderen Neujahrsempfang über die Erstellung eines Bildbandes bis hin zu einer eigenen Ort-Hymne, die bereits in Auftrag gegeben wurde, reicht die Palette. Außerdem müssen Flyer und Plakate gedruckt werden, Gäste müssen eingeladen, und die Terminierung der einzelnen Veranstaltungen abgestimmt werden.

Sponsoring ist ein Thema und einige sind sich alle, dass die örtlichen Vereine unbedingt wieder mit ins Boot geholt werden sollen. Zur weiteren Programmplanung wurde die Bildung eines Arbeitskreises mit je drei Vertretern aus Verwaltung, Gemeinderat und den Vereinen initiiert. Für das Jubiläumsprogramm wurde ein Budget von insgesamt 80 000 Euro ausgelotet, aufgeteilt auf die beiden nächsten Jahre mit je 40 000 Euro.

Das Brigachtaler Rathaus heute. In in diesem Jahr jährte sich seine Fertigstellung zum 35sten Mal. Seither bildet es Gemeindemittelpunkt ...
Das Brigachtaler Rathaus heute. In in diesem Jahr jährte sich seine Fertigstellung zum 35sten Mal. Seither bildet es Gemeindemittelpunkt für die ehemals eigenständigen Gemeinden Klengen, Kirchdorf und Überauchen. | Bild: Klaus Dorer

Das neue Rathaus

Per Gemeindereform vom 1. Oktober 1974 wurde die drei ehemals eigenständigen Dörfer Klengen, Kirchdorf und Überauchen zur neuen Gemeinde Brigachtal zusammengefasst. Ein Meilenstein ist der Bau des neuen Brigachtaler Rathauses, das ab 1983 geplant wurde.

Dass ein Gemeinde-Zusammenschluss wesentlich besser funktionieren würde, wenn auch ein neues politisches Zentrum vorhanden wäre, lag auf der Hand. Im Sommer 1987 wurde die Fertigstellung des neuen Rathauses einschließlich Postamt, Polizeidienststelle und Sparkassenzweigstelle abgeschlossen.

Im September fand dann die feierliche Einweihung statt. Seither bildet das Gemeindezentrum den Ortsmittelpunkt im über 5000 Einwohner zählenden Brigachtal.