Nun ist es doch so weit! Die Traditionsgaststätte „Landhaus am Bahnhof“ schließt nach über 20 Jahren zum 1. November ihre Tore. Erhard und Renate Weißhaar, beide Ende sechzig, wollen in den verdienten Ruhestand gehen. Eine Nachfolge ist in Sicht, jedoch noch nicht unter Dach und Fach.

„Die beste Steinofenpizza“

Gut 20 Jahre bewirtete das Ehepaar Weißhaar aus Blumberg-Epfenhofen jede Woche von Dienstag bis Sonntag seine Gäste mit gut-bürgerlicher deutscher und italienischer Küche. Manch einer schwor sogar, dass es „die beste Steinofenpizza im Umkreis von 50 Kilometern beim Erhard“ gebe. Gleichzeitig war es das letzte Gasthaus, wo es noch einen Stammtisch gibt, an dem man jedes Wochenende das neuste Ortsgeschehen abfragen konnte. Die geplante Abschiedsparty für die Gäste fällt leider Corona zum Opfer, sodass der Abgang des beliebten Wirteehepaars recht leise über die Bühne gehen muss.

Schließung Ende Oktober

Allerdings, so Weißhaar, werde man ihn weiterhin im Brigachtal und im „Bahnhof“, wie die Einheimischen die Gaststätte nennen, sehen, da das Gebäude weiterhin in seinem Besitz bleibt und an einen Nachfolger verpachtet wird. Bis zur Schließung Ende Oktober freuen sich die Weißhaars auf ihre Gäste und bitten auch darum, alle noch im Umlauf befindlichen Gutscheine zeitnah einzulösen. „Es ist sehr schwierig heutzutage einen geeigneten Nachfolger für die Gastronomie zu finden“, so Erhard Weißhaar, der selbst regelmäßig an seinem Pizzaofen stand und die beliebte Steinofenpizza zubereitete. „Kaum einer will mehr sein Wochenende für die Bewirtung von Gästen opfern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Die ursprünglichen Schließungspläne reiften seit rund einem Jahr beim Ehepaar Weißhaar. Bereits im Frühjahr diesen Jahres war es nicht sicher, ob der beliebte Jungfere-Obed der Brigachtaler Altjungfere wie gewohnt in der Lokalität stattfinden kann. In Ermangelung eines motivierten Nachfolgers entschieden sich die Eheleute, den Betrieb bis auf Weiteres noch aufrecht zu erhalten.

Dann kam Corona, weshalb die Gaststätte acht Wochen schließen musste und die Nachfolgersuche ebenfalls stockte. Nun sieht es so aus, als könnte sich eine Nachfolge ergeben. Details wollte das Ehepaar jedoch noch keine nennen. Ob und wann der Bahnhof mit seinem schönen Biergarten und der Kegelbahn also wieder öffnet, steht derzeit noch in den Sternen.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €