Starke Regenfälle waren in diesem Sommer selten. Hat es doch mal gegossen, konnten die Verkehrsteilnehmer deutlich sehen, dass in der neu gestalteten Steigstraße zwischen Bebauungsgrenze und Sportplatz das Wasser nicht in den am nördlichen Straßenrand neu gestalteten Graben abläuft, sondern in einem breiten Strom dem Straßenverlauf folgte.

Das könnte Sie auch interessieren

Dass dies nicht so bleiben kann, war für das Brigachtaler Bauamt eine ausgemachte Sache. Das Planungsbüro Bit, die ausführende Firma Strabag sowie die Verantwortlichen der Gemeinde trafen sich vor Ort und einigten sich in wenigen Minuten auf eine Komplettsanierung dieses Zustands. Ab dem 7. September 2020 muss daher die Straße daher für voraussichtlich eine Woche abermals voll gesperrt werden. Die Zufahrt zum Sportplatz erfolgt über die Straße In der Gass und den Feldweg. Das Planungsbüro und die ausführende Firma hoffen jetzt, dass die Wetterbedingungen für den Einbau des neuen Belags so günstig sind, dass die Arbeiten nach einer Woche beendet werden können.

Bauamtsleiter möchte keinen Streit

Bauamtsleiter Patrick Lutz äußerte sich über diese Einigung ausgesprochen zufrieden. „Eine Schuld möchte ich an dieser Stelle keinem der Beteiligten zusprechen“, so Lutz. Und: „Damit kann ein langwieriger Streit vermieden werden.“ Er betonte, dass durch die neuerlichen Baumaßnahmen keine zusätzlichen Kosten auf die Gemeinde zukommen. Auch die beteiligten Firmen äußerten sich positiv zu dieser Lösung.

Ursprüngliche Pläne

Zu Beginn der Corona-Krise Ende März wurde binnen vier Wochen die Steigstraße auf 310 Metern Länge abgefräst und der ehemalige Graben südlich der Straße verfüllt. Auf der nördlichen Seite wurde der Seitenstreifen neu befestigt. Durch eine deutliche Straßenneigung gen Norden sollte das Oberflächenwasser in den neu angelegten Graben abgeleitet werden. Beim Einbau des neuen Straßenbelags wurde offensichtlich nicht auf die Neigung geachtet, sodass die Wassermassen nicht den gewünschten Weg nehmen. Aus diesem Grund wird nun der Straßenbelag nochmals abgefräst und mit einer deutlichen Neigung neu angelegt.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €