SV Überauchen kämpft gegen den Abstieg. Schlechte Bilanz bei der Hauptversammlung.

Seit eineinhalb Jahren haben Verletzungspech und Weggänge von Spielern dem Sportverein Überauchen arg zugesetzt. Bei der Jahresversammlung kamen alle Zahlen, Bilanzen und Fakten zur Sprache. Derzeit ist die zweite Mannschaft das Schlusslicht in der Kreisliga B. Die erste Mannschaft rangiert auf dem vorletzten Bezirksliga-Platz. Auch für die zweite Saisonhälfte baut der SV weiterhin auf das Trainer-Duo Frank Albrecht und Sigurd Bickmann. An den Trainern liege es sicher nicht, sagte Vorsitzender Otmar Fehrenbacher.

Klares Ziel sei der Klassenerhalt, so Fehrenbacher. Mitverantwortlich für die schwache Zwischenbilanz ist nach Aussage der Trainer auch eine miserable Trainingsbeteiligung, so dass Trainer Albrecht klare Worte fand und nicht nur sinnbildlich auf den Tisch schlug. „Die Mentalität der jungen Leute hat sich verändert“, sagte Albrecht. „Kicken könnt ihr ja“, machte Bürgermeister Michael Schmitt den Aktiven Mut, die kommende schwierige Rückrunde zu bewältigen. Hoffnung legt man offenbar auch in zwei Flüchtlinge, die ein gutes Leistungsniveau zeigen und nur noch auf ihren Spielerpass warten.

  • Fusion: Zunächst wird auch weiterhin unter den Farben des SV Überauchen gekickt. Jedoch gab es wohl wieder Gespräche mit dem FC Brigachtal in Bezug auf eine Zusammenlegung beider Vereine. Bisher habe es jedoch noch keine Entscheidung oder Vereinbarungen hierzu gegeben. Man spiele weiterhin eigenständig, auch in der nächsten Saison, hieß es, was mit einem tosenden Applaus bedacht wurde.
  • Finanzen: Mit einem guten finanziellen Polster startete der Verein ins neue Jahr, wie Kassierer Klaus Neininger bekannt gab. Die Personalkosten waren der größte Posten bei den Ausgaben, dennoch gab es am Ende ein sattes Plus. Gleichwohl wurde der Beitrag bei den passiven Mitgliedern von 35 Euro auf 40 Euro erhöht. Auch bei den jungen Kickern wird erhöht. Dies käme vor allem der Nachwuchsarbeit zu Gute, hieß es.
  • Ausblick: Für 2018 wird es wieder eine Schrottsammlung geben. Der Saisonabschluss wird am 9. Juni gefeiert. Für den 10. Juni, den Tag der Gemeinde, und zum Dorffest, Ende Juli, haben die Kicker ihre Zusage erteilt. Seit 1998 besteht die Abteilung Gym-Treff und feiert somit in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag. Geplant sind tolle Outdoor-Aktivitäten von den 50 Mitgliedern, die sich zweimal in der Woche treffen. Die Abteilung Ski, leitet nun Erwin Ritzmann. Wanderungen sind immer mittwochs.
  • Wahlen: Wieder gewählt wurden der Vorsitzende Otmar Fehrenbacher und der stellvertretende Vorsitzende Lars Mayer. Kassierer ist weiterhin Klaus Neininger. Sein neuer Stellvertreter wurde Patrick Drzyzga. Die drei Beisitzer sind Bernd Weets, Marcel Schwörer und Niko Löw.
  • Ehrungen: 50 Jahre passive Mitglieder sind Roland Bruck, Gebhard Effinger, Hans-Joachim Käfer, Gustav Neininger, Gerhard Renz, Ferdinand Ritzmann und Rolf Willmann. Seit 40 Jahren engagiert sich bereits das neu ernannte Ehrenmitglied Karl Rösch. Seit 30 Jahren aktiv ist Edgar Straub. Auf 25-jährige aktive Mitgliedschaft darf Trainer Sigurd Bickmann zurückschauen. Seit 25 Jahren Mitglieder sind: Carsten Neininger, Robert Hirsch und Bernd Weets.