Das Brigachtaler Partnerschaftskomitee hatte am Sonntagnachmittag zum Gleis 1 (Festplatz) eingeladen, wo erstmals ein Boule-Treffen stattfand. Dort konnte sich dann jedermann an diesem interessanten Spiel, dem sich einst schon Konrad Adenauer widmete, versuchen.

Einfaches Spiel

„Wir wollten das Ganze mehr ins Zentrum von Brigachtal rücken“, sagte Annette Hengstler vom Partnerschaftskomitee. „Die Resonanz war ganz gut, wir hatten den ganzen Tag Betrieb“, ergänzte Mitorganisatorin Gerlinde Effinger. Boule ist ein denkbar einfaches Spiel, zeigten einige neue Starter. Dazu gehörte auch Melanie Gißler: „Es ist einfach ein sehr entspanntes Spiel und man kann es auch ohne große Vorbereitung spielen“, sagte sie. Michaela Willmann aus Villingen ist da schon sehr geübt: „Wir kommen immer am Dienstag und Donnerstag um 18 Uhr in Brigachtal mit einigen Boule-Begeisterten zusammen“, erzählte sie. „Es gibt sogar eine Whats-App-Gruppe „, ergänzte Ehegatte Roland Willmann, „und wir suchen noch Mitstreiter“.

Auch richtige Wettkämpfe mit den schweren Metallkugeln gab es. Da forderten einige Gemeinderäte ihre Ehefrauen heraus. Andere trafen ganz zufällig aufeinander. Alle hatten jedenfalls mächtig Spaß und bei sommerlichen Temperaturen war es dann sogar eine ganz schön schweißtreibende Angelegenheit.