Herbstzeit, das ist auch die Zeit der Erntedankfeste, die vielerorts stattfinden. Auch im Schwarzwald und auf der Baar haben solche Feste eine jahrzehntelange Tradition. In diesem Jahr findet das 58. regionale Kreiserntedankfest statt. Ausrichter ist die Landjugend aus Mundelfingen, einer von 17 Landjugendvereinen im Schwarzwald-Baar-Kreis. Derzeit laufen dort die Vorbereitungen auf Hochtouren. Viel Arbeit hat aber auch die Brigachtaler Landjugend.

Jeden Abend fleißig

Derzeit gestalten die jungen Leute des Traditionsvereins aus Brigachtal wieder einen Erntedankwagen, der am Festsonntag, 6. Oktober, um 14 Uhr beim Umzug einen großen Auftritt haben soll. „Wir sind fast jeden Abend im Gruppenraum und arbeiten an den Schildern“, berichtet die Landjugend-Vorsitzende Sabrina Käfer. Mit Schildern sind Tafeln aus Holz gemeint, die dann ganz speziell und ganz individuell verziert werden. „Sogar am Feiertag, nächste Woche, geht‘s an die Arbeit“, ergänzt Bianca Rist.

Das könnte Sie auch interessieren

Besucht man die Landjugend in diesen Tagen im Gruppenraum, sind dort über ein Dutzend junge Dame emsig dabei, die Schilder zu bearbeiten. Männliche Arbeiter sieht man nicht. Diese seien bei der Landjugendhalle, wo sie den Wagen für den Umzug herrichten, heißt es. Blickt man sich im Raum um, sind alle Tische mit großen Spanplatten belegt. Dort sitzen die Mädchen meist zu dritt oder viert und verzieren Platten mit allem, was die Natur so hergibt. Wichtig ist, das ausschließlich Natur-Materialien wie Mais, Senf- und Pfefferkörner, Weizen oder Gries verwendet werden.

Komplizierte Sache

Wie entsteht so ein Schild? Zunächst wird überlegt, was für ein Motiv es sein soll. Dann müssen die Platten zugesägt werden. Nach dem Vorzeichnen werden die Platten dann großflächig mit Holzleim bestrichen, um die einzelnen Felder beispielsweise mit Mohn oder Leinsamen auszufüllen. Für Konturen oder einen Schriftzug werden gerne schwarze Pfefferkörner oder getrocknete Beeren verwendet. Am Ende müssen die insgesamt elf Schilder komplett fertig sein. Diese flankieren dann beim Umzug den mit Obst und Gemüse sowie Sämereien geschmückten Wagen.

Aber es lohnt sich

Die Vorbereitungen sind also ganz schön stressig – doch es lohnt sich: „Für uns wäre ein Erntedankfest ohne Wagen irgendwie kein richtiges Erntedankfest„, sagt Rist. Wie so ein Wagen und vor allem die Schilder aussehen werden, ist immer ein großes Geheimnis. Keiner der Landjugendvereine will im Vorfeld Details verraten. Und kein Fremder darf den Wagen vorher zu Gesicht bekommen. Schließlich herrscht unter den Landjugenden ein gewisser Ehrgeiz im Kampf um die Platzierungen.

Zwei Siege

Schön wäre mal wieder ein Platz auf dem Podest, sagen die jungen Brigachtalerinnen. Dass Brigachtal durchaus das Potential dazu hat, zeigen zwei siegreiche Jahre 1995 und 2010. Dabei sein ist alles, wenn es nicht für ganz vorne reicht, sei es auch nicht so schlimm, gibt sich die Vorsitzende ein wenig bescheidener. „Es kommt auch immer ein wenig darauf an, das man das vorgegebene Motto gut umsetzt“, meint Rist. In diesem Jahr lautet es „Regional? Verbraucher zwischen Wunsch und Wirklichkeit“. „Einerseits ein schwieriges Motto, andererseits lasse es aber viel Interpretations-Spielraum zu“, sagt Käfer. „Immer regional zu bleiben ist schwierig, man muss über den Tellerrand hinaus schauen“, denkt Rist.

Das Wir-Gefühl ist wichtig

Da geht es auch um das „Wir-Gefühl“, sind sich alle einig. Das wird bei der hiesigen Landjugend übrigens groß geschrieben; deshalb treffen sich die Mitglieder das ganz Jahr über jeden Dienstag im Gruppenraum des Werk- und Vereinshauses an der Brigachtaler Hauptstraße. „Wir nehmen auch immer gern neue Mitglieder auf“, rührt Käfer ein wenig die Werbetrommel. Neu dabei ist Jana Klenk. Sie nimmt erstmals als Helferin an einem Erntedankfest teil. „Schon toll, wie gut hier alle zusammen arbeiten und man lernt natürlich jede Menge neue Leute kennen“, sagt sie. Hierzu gibt es neben dem Erntedankfest auf Kreisebene weitere gemeinsame Termine. Dazu gehörten immer der Kreisfastnachtsball, die Sonnwendfeier, aber auch Fußball- und Völkerball-Turniere.

Für den geschmückten Erntedankwagen benötigt die Brigachtaler Landjugend noch Obst- und Gemüsespenden. Kontakt: Jasmin Käfer, Telefon 0157/36227596