Özdag folgt auf Jürgen Daucher, der ein ganzes Jahrzehnt den Tradtionsverein mit viel Sachverstand führte. Daucher bleibt als Vize jedoch weiterhin in der Führungsspitze. Wie der neue Vorsitzende sagte, möchte der die Nachwuchsförderung und Mitgliederwerbung forcieren sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim 285 Mitgliedern zählenden Verein ankurbeln. Dafür hat der neue Schützen-Chef mit der neu gewählten Pressewartin, Isabell Zimmermann, tatkräftige Unterstützung. Zimmermann wird zudem als Schriftführerin ein Amt übernehmen, das über Jahre vakant gewesen war. Neu eingeführt wurde auch das Amt der zweiten Kassiererin, wofür Silke Meyer gewonnen werden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei den Aktivitäten waren die nun fast abgeschlossenen Bau- und Sanierungsarbeiten nochmals Hauptthema: Ehrenoberschützenmeister Max Hirt, als leitender Fachmann für sämtliche Arbeiten beim Schützenhaus und der Schieß-Anlage, gab nochmals einen Überblick der einzelnen Stationen und deren Kosten. So war Brigachtals Ehrenbürger Hirt Ideengeber für die umfassenden Arbeiten im Außenbereich. Als Haupt-Sanierung wurden die maroden Hochblenden beim Kleinkaliberstand, mit einem Kostenpunkt von über 70.000 Euro, genannt. Auch der Bogenschießstand wurde neu angelegt und ist nun ein fester Bestandstand im Gesamtkonzepts beim Schützenhaus.

Jürgen Daucher (links) und Hasan Özdag (rechts) mit den Geehrten.
Jürgen Daucher (links) und Hasan Özdag (rechts) mit den Geehrten. | Bild: Klaus Dorer

Die immensen Kosten für die Sanierung spiegelten sich auch beim Kassenstand wieder, der sehr anschaulich von Kassierer Dirk Denz präsentiert wurde. Zwar schloss man mit einem deutlichen Minus ab, allerdings sei man froh ohne Darlehen über die Runden gekommen zu sein, sagte Denz. Als sportliche Erfolge wurden der dritte Platz der ersten Mannschaft in der zweiten Bundesliga sowie der Meistertitel der zweiten Mannschafft in der Südbaden-Liga genannt.

Viele Ehrungen für lange Jahre Treue

Besonders hervorgehoben wurden einige Vereinsjubilare: Walter Metzler (60 Jahre) sowie Leonhard Gut, Werner Hirt, Martin Schneckenburger, Ludwig Schrenk, Bernd Schwarz und Irmtraud Traier (40 Jahre). Gerhard Bucher, Michael Effinger, Harald Grether und Egbert Lamprecht sind seit 30 Jahren dabei. Walter Bucher, Falk Elsäßer und Christian Käfer ein Vierteljahrundert. Auch Marc Brugger und Peter Münch konnten für 20 Jahre geehrt werden.