Für die 16 Landjugendvereine im Kreis ist es der Höhepunkt des Jahres: Am ersten Oktoberwochenende findet das 56. Kreiserntedankfest statt. Die ganze Region blickt dann nach Dauchingen. Dort soll als Krönung des dreitägigen Festes ein großer Umzug am Sonntag, 1. Oktober, um 14 Uhr viele Besucher anlocken. Auch die Brigachaler Landjugend macht mit und ist deshalb derzeit schwer beschäftigt.

Schon Ende August haben die Vorbereitungen begonnen. Während die jungen Damen damit betraut sind, die Feinarbeiten wie das Ausschmücken der Schilder vorzunehmen, kümmern sich die männlichen Landjugendmitglieder in der Steinbruch-Scheune um den Erntedankwagen.

Da ist es gut, dass einige Mitglieder mit handwerklichem Geschick ausgestattet sind. Es wird gehämmert, gebohrt oder gesägt, was das Zeug hält. Ende September muss alles fertig sein, dann wird ein Traktor den fertigen Wagen nach Dauchingen befördern.

Da auch das Aussehen der Schilder in die Wertung einfließt, werden diese so sorgfältig wie möglich gestaltet. „Klar, ein gewisser Ehrgeiz gehört schon dazu, wir hoffen wiedermal auf eine gute Platzierung und mit ein bisschen Glück ist sogar ein Platz auf dem Siegerpodest möglich“, sagt die Vorsitzende Sabrina Käfer. So wie 1995 und 2010, als die Brigachtaler sogar siegreich waren.
 

Simone Rist arbeitet mit Schraube und Klebstoffspritze an einem Bild für den Kreiserntedank-Umzug.
Simone Rist arbeitet mit Schraube und Klebstoffspritze an einem Bild für den Kreiserntedank-Umzug. | Bild: Klaus Dorer.
  • Tägliche Treffen: Die zirka 30 aktiven Mitglieder sind außer den Wochenenden täglich im Gruppenraum oder in der Scheune zu Gange. Wie filigran hier gearbeitet werden muss, zeigt ein Blick auf die Schilder, die dort gerade entstehen. Da sieht man Simone Rist, die gerade damit beschäftigt ist, winzige Senf- oder Pfefferkörner auf zukleben. Am nächsten Tisch arbeitet eine ganze Gruppe an einem Schild, das das Thema „Trend trifft Tradition“ zum Inhalt hat – gleichzeitig das erklärte Motto des diesjährigen Erntedankfestes.
  • Vorüberlegungen: Zunächst mussten sich die Landjugendmitglieder Gedanken machen, wie sie dieses Motto auslegen und im Anschluss den Wagen und die Schilder gestalten. Es gilt entsprechende Motive und Schriftzüge zu entwerfen. Das Ganze sei zeitaufwendig, auch bestimmte Vorgaben gelte es zu berücksichtigen. So sollte keiner der Wagen niedriger als 3,60 Meter sein, sagt Landjugendchef Mike Neininger.
  • So funktioniert’s: „Wir verwenden ausschließlich natürliche Materialien, wie Mais, Pfefferkörner, aber auch Leinsamen oder Gries sowie verschiedene Gewürze, Blumen und Gräser“, berichtet Bianca Rist. Teilweise werden die Zutaten gesponsert, verschiedene Dinge muss die Landjungend aber auch selbst aufbringen. Zunächst werden die geplanten Bilder per Beamer auf die Schilder projiziert. Auf diese Weise kann das vorgesehene Motiv relativ einfach auf das Schild nachgezeichnet werden. Per Holzleim werden die Materialien dann auf die vorgefertigten Spanplatten, aufgebracht. Mohn beispielsweise kann geschüttet werden, Körner oder Linsen müssen jedoch Teil für Teil aufgeklebt werden.
  • Geheimnisse: Jede Landjungend habe bei der Gestaltung so ihre eigenen Tricks parat, verrät Käfer, die um die genauen Motive noch ein großes Geheimnis macht und dafür um Verständnis bittet. Dies sei bis zuletzt immer „Top Secret“, sagen die Helfer einhellig.
  • Bewertung: Unmittelbar nach dem Umzug werden die Festwagen von einer Jury bewertet. Jede Landjugend hat Stimmrecht und bewertet alle Wagen der Reihe nach. Am Ende hat die Landjugend mit den meisten Punkten gewonnen und bekommt als Preis einen riesigen Siegerpokal.
  • Mitmachen: Die Landjugend sucht immer neue Mitglieder. Treffpunkt ist derzeit täglich ab 19 Uhr im Sozialraum des Werks- und Vereinshauses. Auch Obst und Gemüsespenden für den Wagen werden gerne entgegengenommen.
  • Feiern: Die 56. Auflage des Kreiserntedankfestes wird von der Dauchinger Landjugend ausgerichtet. Das Festwochenende ist vom 30. September bis zum 2. Oktober. Höhepunkt ist ein kunterbunter Festumzug, der am Sonntag, 1. Oktober, um 14 Uhr durch Dauchingens Straßen führen wird.
Ansprechpartner: bianca.rist@hotmail.de Programm des Kreiserntedankfestes: www.landjugend-dauchingen.de