Eine mega-glamouröse Party hatte Chef-Organisator und Programm-Ansager, Bernd Weets schon im Vorfeld versprochen. Denn diesmal entführte der Sportverein Überauchen nach Hollywood, wo in der Bondelbach-Arena die erste Otti-Verleihung mit viel Sport, Show und Tanz stattfand.

Schon im Foyer im Belli-Hills-Theater war der rote Teppich ausgerollt, wo sich die Stars und Sternchen dann schon weit vor Beginn der Verleihung ein Stelldichein gaben. Daher sah man zahlreiche Supermanns, Rockys oder den guten alten King-Kong. Beim gut zweistündigen Bühnen-Programm setzten die Macher wieder auf Altstars, boten aber auch vielen Nachwuchstalenten eine Chance, für einen Gastauftritt.

Gastgruppen, wie die Villinger Schanzel-Zunft, die Aktiven des Radsportclubs Klengen oder die Tänzerinnen des Tanzsportclubs aus Schwenningen zeigten auf der Bühne ihr Können. Gleich zu Beginn gab es dann auch den ersten "Otti". Dieser Sonderpreis für das Lebenswerk ging an keinen geringeren, als den langjährigen ersten Vorsitzenden, Otmar Fehrenbacher, der dem Preis "Otti" auch seinen Namen gab.

Dann startete der Programmreigen: Viele der Mädchen hatten ihren ersten Auftritt vor Publikum. Bereits viel Erfahrung haben hingeben die Mädchen des Klengener Radsportvereins. Neben einer schwungvollen Tanzeinlage, unter der Regie von Laura Wehinger zum Motto "Rocky", begaben sich die jungen Damen auch aufs Einrad und zeigten tolle Akrobatik, wofür es am Ende viel Applaus gab.

Die Formation "Top 11", unter der Regie von Alina Bliestle, hatte einen "Avicii Mashup" mit echt verrückten Dance-Moves einstudiert. Großen Tanzsport bot auch das Hip-Hop-Medley des Tanzsportclubs Schwenningen, unter der Leitung von Nina Bull.

Dass auch junge Männer ganz schön was drauf haben, stellte die B-Jugend unter Beweis. Die Jungs ließen die Minions unter der Regie von Cheyenne Effinger tanzen. Einen klasse Auftritt legten die Damen des LTG Brigachtal auf die Bühne. Ausgestattet mit Löschschläuchen, Feuerwehrhelmen und angesagten knallroten Jumpsuits war dieser Tanz, den Anette Glunk einstudiert hatte, ein echter Höhepunkt.

Viel Schweiß vergossen die Jungs der A-Jugend bei ihrem "Evolution of Dance". Einen sexy Burlesque-Tanz hatte Sara Willmann mit den "Blue Ladies" einstudiert, der vor allem durch die tollen Kostüme wirkte. Auch die Villinger Schanzel-Zunft war wieder mit von der Partie. Die Damen hatten gleich einen 50-köpfigen Fanclub dabei, der dann frenetisch eine Zugabe forderte.

Ebenso dabei waren die "No Names", die schon seit vielen Jahren in Überauchen auftreten und diesmal das Dschungelbuch präsentierten. Iris Hirsch, die Macherin der Gruppe, gab ihren Rückzug bekannt. Sie gibt das Zepter nun an ihre Töchter weiter. Das Finale bestritten die Aktiven. Die Aktiven des SV Überauchen, ausgestattet mit Schwertern, boten in "Braveheart" einen schottischen Country-Tanz, der zum Schluss des Programms nochmals viel Applaus bekam.

Für die musikalische Umrahmung nach dem Programm sorgte "DJ-Philtonik", alias Marc Müller aus Villingen. Der bekannte DJ hat schon auf Kreuzfahrtschiffen aufgelegt. Nach dem Programm hatte die Bar noch lange geöffnet. Dort und auf der Bühne tanzten und feierten die Ballbesucher bis weit nach Mitternacht.