Das Bildungswerk Brigachtal/Marbach hat nicht zu viel versprochen. Das lange angekündigte Kirchen-Kabarett-Quartett „Die Maulflaschen“ mit dem Freiburger Religionslehrer Günter Lepold sowie Urs Thiel aus Oberdorf, ebenfalls Religionslehrer, Wolfgang Wagner aus Biberach und dem Seelsorger und Initiator des Kirchenkabaretts, Tobias Haas aus Sulgen, sorgte für Superstimmung im Pfarrsaal.

Der Briachtaler Pfarrsaal ist beim Auftritt der bekannten Kabarettisten voll besetzt.
Der Briachtaler Pfarrsaal ist beim Auftritt der bekannten Kabarettisten voll besetzt.

Der Abend verlief ganz nach dem Motto „Selten so gelacht“. Gleich von Anfang an sorgte der „Mann am Klavier“, Wolfgang Wagner, der auch die Pausen mit Arrangements und sinnigen Songs füllte, für schmissige Klänge. Dann gleich die erste Frage ans Publikum: „Seid ihr gut drauf?“, was natürlich mit lautem „Jaaaa“ beantwortet wurde. Mit dem Publikum wurde per Zeichensprache vereinbart, wann jeweils das „Gsangbuch“ aufgeschlagen werden muss. Da nach 20-jähriger Vorbereitungszeit das Liedgut des überarbeiteten Gotteslobs vielen noch unbekannt ist, arbeiteten die Vier schon auf das ökumenische Gesangbuch 2030 hin.

Kirchenlieder zum Mitschunkeln

Überhaupt müsse ein neues Spielsystem her, die Kirche sollte dorthin gehen, wo die Menschen sind, etwa „dann geh doch zu Netto“ oder ins Fußballstadion. Folgerichtig versetzte sich die Truppe in die Gefühlswelt eines VfB-Fans. Für die Freunde der Volksmusik schlugen die im Oktoberfest-Look mit der Krachledernen auftretenden Kirchenmänner vor, ins neue Gesangbuch unbedingt beliebte Gassenhauer wie „Wir kommen alle, alle in den Himmel“ zum Mitschunkeln aufzunehmen, da das ganze Vokabular sowieso aus dem Sprachschatz der Kirche stamme. Noch einen neuen Versuch starteten die ideenreichen Vertreter der Kirche, indem sie als Altrocker mit langen Haaren, Sonnenbrille, Jeansweste und Tattoo auftraten.