In den 60er-Jahren hat die Familie Vogler das landwirtschaftliche Anwesen Bausch mitten im Ortszentrum von Klengen erworben und hier zunächst einen Getränkehandel betrieben. Ende der 60er Jahre baute Siegfried Vogler den Ökonomieteil zur heutigen Trotte aus. Trotte vermutlich deshalb, weil in diesem Teil des Gebäudes eine Kelter zum Pressen von Most stand. Seitdem hat die Gastronomie eine wechselhafte Geschichte mit Hochs und Tiefs hinter sich.

Bekannt und beliebt wurde die Trotte auch unter der Leitung von Cornelia und Harald „Harry“ Grether. Das Wirtepaar verstand es, seine Gäste mit guter deutscher Küche und einem geselligen Programm, vor allem an der Fastnacht, zu begeistern. Berühmt-berüchtigt war hier vor allem der traditionelle Altjungefere-Obed. Die Trotte lief super und hatte viele Stammgäste. „Die Wirtschaft hat sich gut etabliert“, so der Ex-Nachbar und heutige Ehrenbürger Max Hirt.

1985 verkaufte die Familie Vogler das ganze Gebäude samt Gastronomie an Bernhard Oberföll. 1995 übernahmen Ferdinand Wolf und seine Frau Linda, beide vom Fach, die Verantwortung für die Trotte, hörten ab nach zwei Jahren aus privaten Gründen schon wieder auf – leider, so Oberföll. 1997 ging der Gastronomieteil in den Besitz eines Donaueschinger Geschäftsmann über. Nach mehreren Pächterwechseln blühte die Trotte zuletzt unter dem Namen „Da Maria“ wieder auf. Pächterin Maria und ihre italienische Küche waren sehr beliebt, bis sie im vergangenen Jahr in ihre Heimat zurückkehrte.

Jetzt haben mit Toni Funaro und Matteo Trotta zwei auf der Baar bekannte Gastronomen die Trotte übernommen und führen sie nach einem grundlegenden Umbau und Renovierung unter dem Namen Ristorante-Pizzeria Ciao Ciao weiter. In einladender Atmosphäre bieten sie künftig typisch italienische Küche mit Pizza, Pasta, Fleisch und Fisch. Während Toni Funaro lange Jahre das Blau-Weiß Tennisheim sowie den Schützen in Donaueschingen betrieb und seit 2016 das Ristorante Toscana in Titisee-Neustadt führt, ist Matteo Trotta Pächter des Ristorante-Pizzeria Ochsen in Pfohren.