Bis zum Herbst sind es zwar noch einige Tage, aber bereits heute laufen die Vorbereitungen beim Gesangverein Harmonie Brigachtal. Denn bis zu ihrem Herbstfest am Samstag, 29. September, ist noch einiges zu tun. Dafür erwartet die Gäste wieder jede Menge musikalische Unterhaltung.

"Die Leute können sich freuen auf Beschallung von zwei Bühnen", sagt Vereinsvorsitzende Simone Wohlgemuth im Gespräch mit dem SÜDKURIER. Neben der vorhandenen Bühne soll in der Festhalle in Kirchdorf wieder eine zweite Bühne aufgebaut werden. Die Musikgruppen spielen dann im Wechsel. Das bringe Bewegung in die Halle, erklärt die Vereinsvorsitzende. "Das Statische will ich ein bisschen auflockern." Zudem kommen dann auch Gäste, die ansonsten auf den hinteren Plätzen sitzen würden, in den Genuss, ganz vorne mit dabei zu sein. "Egal wo du dich hinsetzt, kannst du in der ersten Reihe sitzen", sagt Wohlgemuth. Zusätzlich Auflockerung möchte sie dann auch durch ihre Moderation erreichen. Sie werde nicht auf der Bühne stehen, sondern sich zwischen den Gästen bewegen, kündigt sie an.

Seit Jahresbeginn laufen die Vorbereitungen für das Herbstfest. Denn zunächst war noch ein Frühjahrskonzert im Gespräch, bevor sich die Vereinsmitglieder für eine Veranstaltung in der zweiten Jahreshälfte entschieden. "Wir wollen mal was Neues ausprobieren", sagt Simone Wohlgemuth. Ein glücklicher Zufall sei, dass sich die Veranstaltung damit auch in den Kulturellen Herbst einfügen könne.

Im Zentrum des Herbstfests steht natürlich die Musik. So wird neben dem Gesangverein Harmonie unter der musikalischen Leitung von Marianne Kopp und unterstützt von Gesangverein Kirnachklänge aus Oberkirnach auch die Biergartenmusig und die Rietheimer Musikanten aufspielen. Auch der Männergesangverein Sunthausen hat sich angekündigt, der Gesangverein Harmonie wird sich für den Gastauftritt dann am 27. Oktober bei deren Herbstkonzert revanchieren. Die Jugendcombo The Case um die Brigachtalerin Cheyenne Effinger komplettiert das musikalische Angebot. So sei für jeden Musikgeschmack etwas dabei, sagt Simone Wohlgemuth. "Nicht nur der Chorgesang soll im Mittelpunkt stehen."

Neben der Musik wird der Verein das Fest für Ehrungen von langjährigen Mitgliedern nutzen. Hervorzuheben seien Hans und Senta Eder, sagt Vereinsvorsitzende Wohlgemuth. Denn das Ehepaar sei zusammengenommen seit 110 Jahren Mitglied beim Gesangverein Harmonie. Eine ganz besondere Feier steht im Übrigen im Jahr 2020 an. Denn dann zelebrieren die Vereinsmitglieder das 100-jährige Bestehen ihres Gesangvereins. Auch für diese Jubiläumsfeier hat Vereinsvorsitzende Simone Wohlgemuth bereits Ideen. Wie genau diese aussehen, will sie aber noch nicht verraten.