Am morigen Silvestertag wird vielerorts das alte Jahr feierlich verabschiedet und um Mitternacht auf ein "Gutes Neues" mit einem Gläschen Sekt angestoßen. Auch in Brigachtal wird mit Silvester-Paschen, Feuerwerk und zahlreichen Feiern im privaten Kreise der Jahreswechsel stimmungsvoll eingeläutet. Doch was ist geblieben vom Jahr 2017: Vieles ist vorbei, aber es gibt Ereignisse, Veranstaltungen und Zusammenkünfte, die von den Brigachtaler Vereinen auf die Beine gestellt wurden, die im Gedächtnis haften geblieben sind. Die erklärten Jahreshöhepunkte waren die närrischen Veranstaltungen in allen drei Ortsteilen, das Dorffest und der kulturelle Herbst. Traditionell begonnen hatte das abgelaufene Jahr, Mitte Januar mit einem Neujahresempfang, zu dem die Gemeinde wiederum in die Kirchdorfer Halle eingeladen hatte. Bei diesem feierlichen Anlass wurden wiederum zahlreiche verdiente Ehrenämtler in den Mittelpunkt gerückt.

  • Fastnachtstart: Immer um Dreikönig herum werden die närrischen Tage alljährlich von der Brigachtaler Narrenzunft mit dem Aufbau des Brunnens gestartet. Allerdings mussten die Narren danach noch einige Zeit warten, denn Fastnacht war in dieser Saison erst Ende Februar. Dafür blieb mehr Zeit für die Einstimmung auf die fünfte Jahreszeit. In diesem Jahr wurde das Spektakel bei bestem Frühlings-Wetter umso stimmungsvoller. In allen drei Ortsteilen gab es Fastnachts-Bälle mit viel Stimmung. Sonnenüberflutet dann der Schmutzige Donnerstag, als die Schüler und Kindergartenkinder befreit wurden.
    Noch wärmer war es beim montäglichen großen Umzug durch Klengens Straßen, als ein Hoch warme Temperaturen und Hochstimmung aufkommen ließ.
  • Dorffest: Nach den närrischen Tagen wurden dann vor allem im März und April zahlreiche Hauptversammlungen der Vereine abgehalten. Hauptthema vielerorts: "Dorffest 2017 – Machen wir mit oder lassen wir es bleiben?" Die meisten Vereine entschlossen sich zur Teilnahme, denn vor Jahresfrist war durch ein neues Organisationsteam weniger Arbeitsaufwand versprochen worden. Der Einstieg klappte prima, die Vereine machten gute Geschäfte. Auf der Dorffestbühne gab es sogar einige Rückkehrer: Der Gesangverein Harmonie gehörte dazu und bot wiederum die legendären Striebele. 2017 erneut dabei auch die beiden Fußballvereine, der SV Überauchen und der FC Brigachtal. Es wurde ein schönes Dorffest, das zwar im Jahrhundert-Sommer stattfand, jedoch ausgerechnet am Dorffest-Wochenende herrschte wankelmütiges Wetter. Besonders Samstagnacht war es ziemlich nass und schattig. Dennoch liest sich die Bilanz der meisten Vereine wie folgt: "Zufriedenstellend."
  • Kultur: Von gesungenen Gebeten, über klassische Musik oder Schlager bis hin zu Alphornklängen und Harfenspiel, alles hatte der kulturelle Herbst in Petto. Damit kam er seinem Ziel, Kultur hautnah erlebbar zu machen, sehr nahe. Organisiert wurden die Events wiederum von Josef Vogt. Auch das Lutherjahr war bei einigen Anlässen Thema. Die meisten Veranstaltungen wurden von vielen Zuhörern besucht und fanden in der Sankt Martinskirche, der ältesten Kirche der Baar, oder später im Herbst, in der Allerheiligenkirche statt. Auch Vorträge gab es. Herauszuheben wäre da sicherlich der Auftritt von Schwester Teresa, die auf Einladung der Kolpingfamilie im Martinssaal sprach und die Zuhörer nachhaltig in ihren Bann zog. Die bekannte und fernseherprobte Ordensschwester traf mit Weisheiten zum Thema Fehler und Vergebung voll den Puls der Zeit. Unter das Motto Zeit hatte auch der Singkreis sein Jubiläum zum 25-jährigen Bestehen gestellt. Nach einem Musical mit vielen Mitwirkenden wurde im Pfarrsaal noch lange gefeiert. Ebenfalls im Pfarrsaal wurde im November das Kirchenfest gebührend gefeiert. Das Patrozinium startete am Vormittag in der Allerheiligenkirche und wurde musikalisch vom Martinschor unter der Leitung von Baiba Urka festlich umrahmt. Aber auch der Musikverein und der Akkordeonverein setzten mit einigen Konzerten Akzente beim Brigachtaler Kulturangebot. Besonders stimmungsvoll waren wieder die Dezemberträume und das Sommerkonzert im kreisrunden Festzelt.