Bei der Entwicklung der Jugendabteilung der Brigachtaler Feuerwehr braucht es einem wirklich nicht bange zu sein. Denn von dort war zuletzt nur sehr Positives zu hören. Jüngst wurde dies bei der Hauptversammlung der Wehr mit den vier Neuzugängen deutlich unterstrichen. Auch der Probenbesuch läuft bestens und bei Wettkämpfen erobert die schlagkräftige Nachwuchstruppe oberste Treppchen.

Beim Neujahrsempfang in der Kirchdorfer Festhalle gab es nun die Kür. Die zehn erfolgreichen Floriansjünger samt ihren Ausbildern wurden vom Bürgermeister höchstpersönlich geadelt. Michael Schmitt ging bei dieser Ehrung zunächst auf die Notwendigkeit und die Aufgaben von ehrenamtlichen Nachwuchsrettern ein. Sichtlich erfreut war der Bürgermeister über den größten Erfolg in der Geschichte der Jugendfeuerwehr. So konnten die Floriansjünger mit dem Jugendwart Thomas Weißhaar und den Ausbildern Udo Schäfer sowie Michael Toleikis im vergangenen Jahr der eh schon guten Nachwuchsarbeit die Krone aufsetzen: Mit einem Sieg beim Kreisentscheid Bad Dürrheim reichte es zunächst zur Qualifikation für den Landesentscheid in Nürtingen. Hier nahmen insgesamt zwölf Mannschaften aus ganz Baden-Württemberg teil; es mussten verschiedene anspruchsvolle Aufgaben bewältigt werden. Die Brigachtaler Jungs waren in Topform und erzielten, schon fast sensationell, den ersten Platz. Damit hatten die Nachwuchsretter das Ticket zum Bundeswettbewerb in Berlin-Falkensee gelöst: Die siegreichen Floriansjünger aus Brigachtal vertraten im September dann das gesamte Land Baden-Württemberg sowie die Farben der Gemeinde Brigachtal.

"Auch wenn es in der Endausscheidung in Berlin nicht zu einem vorderen Platz reichte, so gilt unserer Jugendfeuerwehr größter Respekt und Anerkennung für den geleisteten Einsatz, die hohe Motivation und dem gezeigten Teamgeist", so Schmitt bei seiner Laudatio. Im Anschluss wurde für diese überaus große Leistung eine Urkunde samt der bronzenen Ehrenmedaille der Gemeinde Brigachtal durch Bürgermeister Schmitt übergeben.