Schon seit über einem Jahr steht es leer – das Bauernhaus an der Siedlerstraße im Ortsteil Klengen. Bald wird es der Vergangenheit Brigachtals angehören. Seit einer Woche laufen die Abrissarbeiten. Auf dem gesamten Areal mit einer Fläche von fast 4000 Quadratmetern sollen zwei Einfamilienhäuser und zwei Mehrfamilienhäuser gebaut werden.

Auf dem Areal zwischen Mittelbergstraße (links) und Siedlerstraße sollen zwei Ein- und zwei Mehrfamilienhäuser gebaut werden.
Auf dem Areal zwischen Mittelbergstraße (links) und Siedlerstraße sollen zwei Ein- und zwei Mehrfamilienhäuser gebaut werden. | Bild: Hans-Jürgen Götz
  • Abriss und Erschließung: Im Moment laufen die Arbeiten, um das Grundstück bebauen zu können, die sogenannte Baureifmachung, sagt Bauamtsleiter Patrick Lutz beim Pressegespräch vor Ort. Zu diesem Prozess gehört sowohl der Abriss des Bauernhauses als auch die anschließenden Erschließungsarbeiten, also die Versorgung der zu bebauenden Fläche mit Strom, Wasser, Abwasser und Glasfaser. Die Arbeiten werden von der Firma Müller Team Bau aus Fischbach übernommen. 170 000 Euro kosten der Abbruch des Gebäudes und die Erschließung insgesamt. Mit 55 000 Euro werden diese Maßnahmen vom Land gefördert, sagt Patrick Lutz. Bis Ende Februar sollen die Arbeiten andauern.
Die Abrissarbeiten sind in vollem Gange.
Die Abrissarbeiten sind in vollem Gange. | Bild: Hanna Mayer
  • Einfamilienhäuser: Die beiden Grundstücke für die Einfamilienhäuser werden von der Gemeinde Brigachtal vermarktet. Die Kosten dafür liegen bei 200 Euro pro Quadratmeter. Ein Grundstück umfasst 632 Quadratmeter, das andere 667. Eigentümer gebe es noch nicht, so Eric Elsässer vom Bauamt. Auch ein Bebauungsplan liege nicht vor, sagt Lutz. Die Einfamilienhäuser sollten allerdings in das Ortsbild passen. Wann mit der Bebauung gestartet wird, sei noch unklar. Sobald die Erschließung gesichert sei, stehe der Bebauung allerdings nichts im Wege, so Lutz. Interessenten für die Grundstücke gibt es bereits, sagt Hauptamtsleiter Martin Weißhaar. Dass der Bedarf nach Wohnraum da sei, habe das Baugebiet Bromenäcker gezeigt, das in kürzester Zeit ausverkauft war.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Mehrfamilienhäuser: Die Fläche, auf der zwei Mehrfamilienhäuser gebaut werden sollen, misst 2766 Quadratmeter. Diese soll an einen Investor verkauft und das Grundstück somit zur Neubebauung veräußert werden. Der Kaufpreis beträgt 608 520 Euro, ein Quadratmeter kostet 220 Euro. Von der Gemeinde vorgeschrieben ist, dass dort zwei barrierefreie Mehrfamilienhäuser entstehen sollen. Dreigeschossig sollen sie werden – zwei Vollgeschosse und ein Dachgeschoss – mit einem Satteldach. Pro Geschoss seien sechs Wohneinheiten vorstellbar, so Lutz. Zwei Stellplätze seien für jede Wohneinheit vorgesehen. Diese könnten in einer Tiefgarage untergebracht werden. Wie der Bebauungsplan schlussendlich aussehe, hinge allerdings von den Investoren ab.
Das könnte Sie auch interessieren
  • Weitere Flächen zum Verkauf: Das Areal an der Siedlerstraße ist nicht das einzige, das von der Gemeinde an Investoren verkauft werden soll. Es gibt noch zwei weitere: Das eine Grundstück mit 2223 Quadratmetern Fläche liegt an der Hauptstraße 54 im Ortsteil Klengen. Auch hier sollen Mehrfamilienhäuser gebaut werden. Die gesamte Fläche wird zu einem Preis von 444 600 Euro verkauft, pro Quadratmeter sind es 200 Euro. Das andere Grundstück mit einer Fläche von 2886 Quadratmetern liegt an der Bondelstraße 26 im Ortsteil Überauchen, wo Mehr- und Einfamilienhäuser entstehen sollen. Dieses Grundstück befindet sich im Landessanierungsprogramm und ist Teil der Ortskernsanierung. 577 200 Euro kostet die Gesamtfläche und 200 Euro der Quadratmeter. Für alle drei Flächen können sich Investoren bis zum 27. März bei der Gemeinde bewerben und ein Konzept zur Bebauung einreichen. Einen Bebauungsplan gibt es nicht. Im Juli wird eine Auswahlkommission dann darüber entscheiden, an welchen Investor das Grundstück verkauft wird.