Das Eulogiusfest in Lenzkirch gehört seit 85 Jahren zu den beliebtesten Events im Hochschwarzwald. Am Sonntag, 23. Juni, ist es wieder soweit. Dann treffen sich im Haslachstädtchen Pferde und Reiter aus der gesamten Region zur großen Prozession und zum Festgottesdienst an der Eulogius-Kapelle.

Zum ersten Mal wird der Erzabt von Beuron, Tutillo Burger, Bruder des Erzbischofs von Freiburg, Stephan Burger, den Gottesdienst leiten und danach hoch zu Roß auf dem Ehrenschimmel die Prozession anführen. Neben dem Erzabt gestaltet auch der Lenzkircher Pfarrer Johannes Buchmüller die feierliche Messe mit. „Ich habe den Erzabt, der ein Kurskollege von mir ist, gefragt, ob er zu uns nach Lenzkirch kommen möchte, um im 85. Jahr die Eulogiusfestmesse mitzufeiern und er hat ja gesagt“, freut sich Buchmüller über die Zusage des Erzabtes, der in St. Märgen seine Pastoralausbildung abgeschlossen hat.

St. Märgen ist auch die Heimat der Schwarzwälder Kaltblüter, die beim Eulogiusritt ein begehrtes Fotoobjekt sind. Seit einigen Jahren organisiert Petra Pollak vom Lenzkircher Bürgerbüro das Eulogiusfest. „Wir denken, dass wieder über 200 Pferde aller Rassen an der Reiterprozession zu Ehren des Heiligen Eulogius teilnehmen“, zeigt sie sich zuversichtlich. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass immer mehr Reiter sich gerne in ihren Schwarzwälder Trachten präsentieren. „Die Trachten gefallen den Festgästen besonders gut, weshalb wir auch in unseren Anschreiben darauf aufmerksam machen, dass Trachten willkommen sind“, betont Pollak. Genauso sollten Reiter, die keine Tracht besitzen, festlich schwarz-weiß gekleidet sein.

Das Eulogiusfest wird zu Ehren des Heiligen Eulogius gefeiert. Der Heilige ist Schutzpatron der Gold- und Hufschmiede sowie der Pferde. Deshalb wird der Ehrenschimmel auch von zwei Hufschmieden begleitet. Am Eulogius-Festtag ist die Bevölkerung schon früh wach. Um fünf Uhr morgens ist die Lenzkircher Stadtmusik in ihrer Passion alle zu wecken unterwegs. Danach bleibt nicht mehr viel Zeit zur Vorbereitung. Bereits um 6 Uhr ist das erste Hufgeräusch von Pferden zu hören. Um 8.30 Uhr ist Abmarsch des Reiterzuges von der St. Nikolaus Kirche zur St. Eulogius Kapelle. Der Beginn des Festgottesdienstes ist um 8.30 Uhr vorgesehen. Danach führt die feierliche Reiter-Prozession durch die Straßen von Lenzkirch. Ab 11 Uhr kann der Marktbummel auf dem riesigen Eulogiusmarkt beginnen.