Eine abwechslungsreiche Musikszene kennzeichnet den Blasmusikverband Hochschwarzwald. Es sind vor allem die 46 Musikvereine und Bläserjugenden, die bei verschiedenen Konzerten und dem bekannten Blasmusikfestival der Region ein musikalisches Gesicht geben.

Bereits jetzt schon kündigte Präsident Micha Bächle bei der Hauptversammlung an, im kommenden Jahr bei den Wahlen nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Er würde das Amt gerne weiter ausfüllen, allerdings sei er aufgrund seiner Tätigkeit als Bräunlinger Bürgermeister zeitlich zu sehr eingeschränkt. Ebenfalls nicht mehr zur Wahl stehen wird Kassiererin Franziska Rösch.

Die Faszination und auch die Vielfalt der Blasmusik im Hochschwarzwald präsentiert der Blasmusikverband zusammen mit der Hochschwarzwald Tourismus GmbH (HTG) beim jährlichen Blosmusikfeschitival. Eine Werbung für die Blasmusik und das gute Zusammenspiel der beiden Institutionen, wie Bächle erklärte. Volker Haselbacher, stellvertretender Geschäftsführer der HTG, sprach von einer 7000 Zuschauer starken Kulisse bei den 21 Konzerten. Während die Konzerte ein echtes Highlight seien, habe sich das geplante Fußball-Turnier der Musiker zu einem Flop entwickelt.

Während die Blasmusik sich immer größerer Beliebtheit erfreut, sinkt die Zahl der Aktiven in den Vereinen. So sei die Mitgliederzahl von 2304 auf 2252 geschrumpft, doch dies sei im gesellschaftlichen Trend zu suchen, so Präsident Bächle. Erfreulich sei der Blick auf die Altersstruktur, 32 Prozent der Mitglieder seien unter 18 Jahre. Dies unterstreiche die Bedeutung der engagierten Jugendarbeit in den Vereinen.

Verbandsdirigent Gottfried Hummel hob das hohe musikalische Niveau und die Vielfältigkeit der Musikvereine hervor. "Heute heißt es miteinander und nicht gegeneinander", so Hummel. Dies gelte auch für die Workshops und die neuen Projekte, wie "Brass trifft Rock". Allerdings werden dringend Dirigenten gesucht. "Sechs Vereine im Umkreis von 50 Kilometer sind derzeit auf Dirigentensuche", sagte Hummel.

Bei den Neuwahlen wurde in ihren Ämtern bestätigt Vizepräsident Guido Kaltenbrunn, Schriftführerin Carolin Müller und der stellvertretende Verbandsdirigent Thomas Happle. Aufgrund der Integration der Bläserjugend standen auch hier Neuwahlen an. Markus Bölle wurde zum Verbandsjugendleiter, Sandra Haaga zur Stellvertreterin, Ralf Thoma zum überfachlichen Verbandsjugendleiter und Katja Beha zur fachlichen Verbandsjugendleiterin gewählt.