Gleich mehrere Vorstandsmitglieder des Blasmusikverbands Hochschwarzwald kommen aus Löffingen: In geheimer Wahl wurde Micha Bächle einstimmig als Nachfolger des scheidenden Markus Kleiser zum Präsidenten gewählt. Als Nachfolger des Verbandsdirigenten Götz Ertle wurde Gottfried Hummel gewählt.

1925 wurde der Blasmusikverband Hochschwarzwald mit 14 Musikkapellen in Neustadt aus der Taufe gehoben. Heute gehören dem Verband 35 Mitgliedsvereine und elf Bläserjugenden an. Bei den Neuwahlen in Saig haben die Löffinger die Nase vorn, gleich vier Baarstädtler übernehmen Verantwortung, um das Blasmusikleben auch weiterhin zu fördern und sich für die Musikkultur und Musikbildung einzusetzen. Neuer Präsident wurde der 30-jährige studierte Politik- und Verwaltungswissenschaftler Micha Bächle aus Löffingen. Er spielt Klavier und singt im Chor des Landtags in Stuttgart mit, erklärte der Polit-Referent in seiner Vorstellung.

Kein Unbekannter in der deutschen Musikszene ist Gottfried Hummel aus Göschweiler, der zum neuen Verbandsdirigenten gewählt wurde. Zum zweiten Vizepräsidenten wurde Bernhard Podeswa aus Bonndorf gewählt und als Kassiererin Franziska Rösch aus Lenzkirch. Ergänzt wird das Präsidium durch den ersten Vizepräsidenten Guido Kaltenbrunn aus Reiselfingen und der Schriftführerin Carolin Müller aus Göschweiler. Dazu kommen von der Bläserjugend Vorsitzender Markus Bölle (Reiselfingen) und Kassierer Ralf Thoma aus Bachheim.

Das Jahr 2015 bezeichnete der scheidende Präsident Markus Kleiser als arbeitsreich, mit dem Höhepunkt des Blasmusikfestivals, welches eine breite Facette der Blasmusik unterstrich. Verbandsdirigent Götz Ertle konnte zu seinem Abschied von einer gelungenen Reformierung, zahlreichen musikalischen Fortbildungen und Kommunikationsverbesserungen berichten. Sowohl Kleiser als auch Ertle haben wesentlich zu einer positiven Weiterentwicklung, vor allem auch in der musikalischen Arbeit im Verband beigetragen. Einen positiven Kassenbericht konnte Franziska Rösch der Versammlung vorlegen.

Zur Ehrung für Markus Kleiser und Sandra Haaga (stellvertretende Vorsitzende der Bläserjugend) kam extra Helmut Steinmann. Im Namen des deutschen Blasmusikverbands würdigte er ihr 15-jähriges Engagement in der wertvollen Jugendarbeit mit der silbernen Verdienstnadel. Die goldene Verdienstnadel durfte Markus Kleiser für seine zehnjährige Präsidentschaft entgegen nehmen.


Verband in Zahlen

Derzeit gehören dem Blasmusikverband Hochschwarzwald 35 Mitgliedervereine und elf Bläserjugenden an. Die Statistik zeigt 2241 aktive Musiker, darunter 36 unter acht Jahren, 833 Mitglieder bis 18 Jahre, 1372 Mitglieder über 18 Jahren, wobei die Zahlen rückläufig sind. 2012 waren 2452 Aktive gemeldet. Fördermitglieder sind es 2622. Durch Fortbildungen, Wertungsspiele und musikalische Wettbewerbe wurde die Qualität weiter angehoben. (pb)