„Abi-Kropolis – die Götter verlassen den Olymp“, unter diesem Motto stand die Abiturfeier des Kreisgymnasiums Titisee-Neustadt. Rektorin Jutta Brecht konnte stolz auf ihre Schüler sein, die nicht nur eine reife Leistung zeigten. Viele von den Abiturienten hätten sich durch Zusatzqualifikationen das Schulleben bereichert. „Alle Wege stehen euch offen“, sagte die Schulleiterin in ihrer Laudatio.

  • Preise: Von den 76 Schülern haben 25 mit einer eins vor dem Komma abgeschlossen. Arne Meister (Eisenbach), Silas Schwab (Eisenbach) und Janina Weil (Löffingen) mit 1,1 und Sophie Wunderlich (Eisenbach) und Anna-Lena Straub (Lenzkirch) mit 1,2, diese fünf durften den Schulpreis entgegennehmen. Mit Preisen überhäuft wurde Silas Schwab, er erhielt für die beste Leistung Mathematik und Physik den Ferry-Porsche Preis, dazu den Preis der Deutschen Physikgesellschaft und den Sparkassenpreis für seine Leistungen in Gemeinschaftskunde. Den Schulpreis durfte auch Arne Meister entgegennehmen, der als Jahrgangsbester in Chemie auch den Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker und der Firma Frei Lacke erhielt. Anne Blum aus Bonndorf freute sich über den Scheffel-Preis (Deutsch) und den Sozialpreis. Janina Weil aus Löffingen erhielt den Schulpreis (1,1) und dazu den Preis der Deutschen Physikgesellschaft. Letzter ging auch an Erik Sühling und Bruno Faller. Ein weiterer Preis im Fach Wirtschaft ging ebenfalls nach Löffingen an Liza-Marie Thorwirth.
    Der Preis der deutschen Mathematiker Vereinigung ging an Miriam Mündel, der Lateinpreis an Alina Hackenjos, Simone Herrmann, Anna-Lena Huber und Anna-Lena Straub. Über den Geographie-Preis durfte sich Marina Kehl und über die Alfred-Maul-Gedächtnismedaille (Sport) Marco Rohrer freuen.
  • Lobe: Über ein Lob durften sich die Schüler Dario Bednarz, Anna Blum, Anna-Lena Huber, Simone Hermann, Lukas Beckert, Miriam Mündel, Marian Kehl, Alina Hackenjos, Bruno Faller und Elena Kittel freuen.
  • Besondere Leistungen: Das internationale Abitur legten Bruno Faller, Marina Kehl und Katharina Straub ab. Das Bilinguale Zertifikat schafften Katharina Busenkell, Pauline Drzewiecki, Anna-Lena Huber, Elena Kittel, Ann-Sophie Schlatter und Katharina Stumpf. Zu den Streitschlichtern gehörten Joscha Dengler, Elena Kittel, Theresia Rosenberger und Sophie Wursthorn. Als Schülermedien- Mentoren setzten sich ein Katharina Busenkell, Alina Hackenjos, Anna-Lena Huber, Elena Kittel, Silas Schwab und Niklas Sühling und die Theater-AG Leitung hatten Anna Blum und Niklas Frank inne.