Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald benötigt dringend eine Imageverbesserung, um die Stärke des Premiumlandkreises in der Bevölkerung zu stärken, davon ist die FDP-Kreisfraktion überzeugt. Jüngst erklärte deren Sprecher Rudolf Gwinner aus Löffingen: "Der Landkreis wird nur wahrgenommen, wenn etwas nicht funktioniert, aber nicht, was alles geleistet wird". Deshalb schlägt er eine Imagekampagne vor, etwa mit einem Bürgerfest, Einladungen an Schulen, Vereine und Verbände zu Kreistagssitzungen, mehr Infos, Stärkung der Außenstelle und mehr Sitzungen auch außerhalb von Freiburg.

Was der Landkreis alles leistet, zeigen die Haushaltsschwerpunkte, welche Rudolf Gwinner vorlegte. Der größte Ausgabenfaktor ist der Sozialbereich, hier besteht ein Zuschussbedarf von zirka 133 Millionen Euro. Steigend sind auch die Personalkosten auf jetzt 81,6 Millionen Euro. Bei den Investitionen entfallen auf den Schulbereich 9,6 Millionen Euro.

Die qualifizierte Bildungsoffensive des Landkreises sei auch eine wichtige Wirtschaftsförderung und eine Sicherung des Fachkräftenachwuchses, so Gwinner. Deshalb fordert er seit Jahren die Einrichtung eines Informationstechnologischen Gymnasiums in Titisee-Neustadt, aber auch die Einrichtung eines Exzellenzgymnasium, was laut Gwinner eine immense Aufwertung für die Bildungsregion und eine Attraktivitätssteigerung darstelle. Geplant für das neue Jahr im Hochschwarzwald sind Investitionen für die Innensanierung des Kreisgymnasiums in Höhe von 1,4 Millionen, dazu kommen Investitionen für die Hans-Thoma-Schule in Höhe von 1,8 Millionen.

Ein wichtiger Part im Hochschwarzwald sind der Öffentliche Nahverkehr und die Straßen. Erfreulich sei die Investition für die Breisgau-S-Bahn, trotz der Kostenexplosion gäbe es keine Alternative. Die Elektrifizierung der hinteren Höllentalbahn soll bis im Spätherbst 2019 abgeschlossen sein, so Gwinner. Dies ermögliche eine durchgehende Zugverbindung von Breisach bis Stuttgart.

Im Bereich der Kreisstraßen (4,985 Millionen Investitionsvolumen) des Hochschwarzwald sind folgende Sanierungsmaßnahmen geplant: Die Kreisstraße 4972 Zwischen Bachheim und Unadingen und Seppenhofen (Linsimühle) Bachheim. Auch die K 4964 Neustadt bis B 31 Kirchsteige und bis Rudenberg ist im Plan, sowie die K 4992 im Bereich Kleineisenbach.

Positiv stehen die Liberalen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald dem Ausbau der Rothausschanze in Hinterzarten gegenüber, dagegen lehnen sie den Plan zur Umweltzone Freiburg ab.