Rennfieber auf leisen Reifen, aber mit großer Action, konnten die Zuschauer hautnah bei der ersten Badenova Hochschwarzwald E-Cart Trophy erleben. Der Sommer, der sich momentan etwas zurücknimmt und die etwas spärlich gekommenen Zuschauer, konnten den Spaß, den die E-Cart-Fahrer sichtlich genossen, nicht verhindern. Promis aus Sport und Film, aber auch die Business-Teams mit Teilnehmern aus der gesamten Region sowie Bürgermeister Stefan Wirbser und HTG Chef Thorsten Rudolph nebst Ehefrau Carmen bewiesen sich als E-Cart-Piloten erster Klasse. „Es ist cool, in diesen schnellen Dingern zu sitzen“, waren sich alle einig. Auch Olympiasieger und Weltmeister Martin Schmitt, ehemaliger Skispringer, war mit am Start. „Ich fahre das erste Mal bei so einem Rennen mit, es macht wirklich total Spaß“, freute sich der frischgebackene Familienvater. Wie bei den großen Autorennen, ging es stilvoll zu auf der Schluchsee-Rennstrecke, wenn auch mit entschleunigtem Tempo. Boxenstopps, Hektik, aber auch interessante Gespräche prägten das Bild.

Pistengirls, mit den einzelnen Starnummern ausgerüstet, machten die Zeit bis zur Starfreigabe etwas kurzweiliger, bevor der Rennleiter mit der grünen Fahne das Starzeichen für die Fahrer gab. In dafür eigens designten Rennanzügen und Carts, die jeweils für eine Mannschaft gleich waren, rasten die rennbegeisterten Männer und Frauen an den Zuschauern vorbei. Seine Rolle vom Schauspieler, der schon mal gerne auf böse Rollen steht, wechselte auch Max Tidof. Genauso der Komponist Harold Faltermeier, den es ebenfalls ins Rennauto zog. Die meisten der Fahrer besaßen schon Go-Cart-Erfahrung.

Aber nicht alle, was zu dem einen oder anderen, wenn auch harmlosen Crash führte. Vollgas beziehungsweise Vollstrom war die Devise. Klingt einfach, ist aber nicht so. Wird zu viel Strom benötigt, ist die Batterie schon schwach oder leer, bevor der Fahrer am Ziel ist und der Sieg ist rückt in weite Ferne. Bei einer neuen Teambesprechung gab es dann Ratschläge, wie das E-Cart sparsam, aber doch effizient ans Ziel gebracht wird. Trotz Wettermisere, wird die E-Cart-Trophy sicherlich nicht das letzte Mal in Schluchsee an den Start gegangen sein.