Einer Polizeimeldung zufolge hat ein Unbekannter in Eisenbach einer Katze zwischen dem 15. und dem 18. September einen Draht um den Bauch gewickelt und diesen auf ihrem Rücken zusammengedreht. Der Draht war so eng zugezogen, dass die Samtpfote nur mit tierärztlicher Hilfe davon befreit werden konnte. Die graue Kurzhaarkatze mit wenigen orangefarbenen Flecken bewegt sich üblicherweise im Bereich Ortsausgang im Eisenbacher Untertal und ist sehr zutraulich. Als sie am Mittwoch vergangener Woche vom Freigang zurückkehrte, entdeckte der Katzenhalter den Draht an ihrem Körper. Er erstattete Anzeige wegen Tierquälerei.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Titisee-Neustadt unter der Telefonnummer 07651/933 60 entgegen.

Um den Fall aufzuklären, setzt die Tierrechtsorganisation Peta nun eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro für Hinweise, die den mutmaßlichen Tierquäler überführen, aus. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sie können sich telefonisch auch unter 0152 073 733 41 oder per E-Mail bei der Tierschutzorganisation melden – auch anonym.