Auch wenn der Kegelsport landesweit vor allem aufgrund fehlender Kegelbahnen zurückgeht, konnte Vorsitzender Dieter Kramer beim Sportkeglerverein Hochschwarzwald (SKVH) zahlreiche langjährige Mitglieder auszeichnen.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Eberhard Pfaff vom KSC Saig-Lenzkirch und Manfred Fehrenbach vom SKC Titisee-Hinterzarten vom Deutschen Kegelbund (DKB) ausgezeichnet. Die Nadel in Gold ging auch an Uwe Birkenberger und Norbert Morath vom KSC Saig-Lenzkirch und Heidi Mogel vom KSV Hölzlebruck für ihre 40-jährige Mitgliedschaft. Über die DKB-Nadel in Silber und SKVH-Nadel in Gold für 25-jährige Mitgliedschaft durften sich freuen Jürgen Bachert und Birgit Dornfeld vom SKV Bonndorf, Lothar Fleig vom KSC Dittishausen und Gerhard Wiest vom KSC Saig-Lenzkirch. Die Nadel in Gold mit der Jahreszahl 35 vom SKVH ging an den langjährigen SKHV Vorsitzenden Dieter Kramer und SKVH-Kassierer Ludwig Rombach, beide vom SKF Bachheim.

Die Ehrung in Gold für 30 Jahre durften ebenfalls von Bachheim Willi Link und Roland Siebler entgegennehmen, ebenso Franz Aigner (KSV Hölzlebruck), Günter Ragg (KSC Dittishausen), Karl-Heinz Strobel (SKV 85 Löffingen) und Christoph Rappenegger (A9 Bräunlingen).

Seit 20 Jahren aktiv und somit die Nadel in Silber erhielten Bozo Cosic und Robert Kaltenbach vom SKV Bonndorf, Günter Heizmann (SKC 85 Löffingen), Wolfgang Kleiser (SKC Titisee-Hinterzarten) und Jens Engler vom KSC Dittishausen.

Für zehn Jahre wurden Niklas Klüttermann (KSV Hölzlebruck) und Jana Sophie Bachert (SKV Bonndorf) geehrt.

Interessant ist die Mitgliederstatistik von Herbert Schmerbach. Insgesamt sind derzeit 205 Kegler angemeldet, dies sind war gegenüber dem Vorjahr nur sechs weniger, allerdings waren zum 40. Geburtstag noch 300 Kegler im Hochschwarzwald gemeldet. Die stärksten Clubs sind der KSV Hölzlebruck mit 54, der SKV Bonndorf mit 37 und der KSC Dittishausen mit 20 Aktiven. Sieht man auf das Alter der Kegler, so sind die Senioren mit 108 dominierend. Ein klares Plus ist bei den Herren gegenüber den Damen zu sehen.

Die Jugendstatistik von Jugendwartin Silke Gantert zeigt 13 Kegler. Gründe für den Rückgang sieht Vorsitzender Dieter Kramer klar in der Schließung von Kegelbahnen. Im Hochschwarzwald (SKVH) sind lediglich noch drei Kegelbahnen in Hölzlebruck, Oberbränd und Bonndorf offen.