Der Nachwuchsmangel und die Pandemiefolgen treffen auch den DRK-Ortsverein Bräunlingen, der aktuell keinen Bereitschaftsleiter mehr hat. Der bisherige Amtsinhaber Frank Lautemann hatte nach einigen Amtsjahren nicht mehr kandidiert. Einen Nachfolger konnte auf der Generalversammlung im „Löwen“ nicht gewählt werden, da sich niemand zur Wahl aufstellen ließ. Auch deshalb will der Vorsitzende Thomas Reiser eine Fusion mit einem anderen Ortsverein anstreben, um eine breiter aufgestellte Bereitschaft im Dienst zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Dazu erklärte Andreas Callenbach vom Kreisverband Donaueschingen, dass die vorgesehene Fusion zwischen dem Kreisverband Donaueschingen und dem Kreisverband Villingen-Schwenningen leider nicht geklappt habe, da die Ortsvereine aus dem Kreis Villingen-Schwenningen dem nicht zugestimmt hätten. Was zeige, dass Fusionieren nicht einfach sei. Auch beim Bräunlinger Ortsverein war während der Pandemiezeit durch die starken Einschränkungen bis auf eine Blutspendeaktion unter Coronabedingungen ein Stillstand festzustellen, was auch aus den Berichten der Generalversammlung im „Löwen“ deutlich wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Zahl der Besuche ging von 132 auf 65 zurück

Im gut geführten Sozialdienst sank die Zahl der Besuche pandemiebedingt von 132 auf 65 im Jahre 2020. Thomas Reiser bedankte sich mit viel Lob bei Brunhilde Cataldo, die beim Sozialdienst die treibende Kraft ist, die viele Autokilometer ehrenamtlich im Sozialdienst zurücklege. „Unser Vereinsleben und auch unsere Dienstleistungen litten stark unter den Einschränkungen, die auch andere Vereine tragen müssen, und ich hoffe, dass die Situation im neuen Vereinsjahr, besser wird“ erklärte der Vorsitzende Thomas Reiser. Auch die Sammlung von Altkleidern kam 2020 ebenfalls ins Stocken, da kein Abnehmer vorhanden war. Mittlerweile konnte dies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachwuchs fehlt in den meisten Bereichen. Die Zusammenarbeit im Verein funktioniere grundsätzlich gut, so Reiser. Leider würde weiterhin viel Müll in die Altkleider-Container geworfen, was die Sammlung natürlich erschwere und die noch gute Kleidung in den Containern teilweise beschädige, wurde vom Vorstandsteam bedauert.

Das könnte Sie auch interessieren

Flott gingen die Neuwahlen. Wieder gewählt wurden: der Vorsitzende Thomas Reiser, der stellvertretende Vorsitzende Willi Lautemann, Kassiererin Brunhilde Cataldo und Schriftführerin Jennifer Lautemann. Langjährige Mitglieder wurden für ihre Treue und auch Einsatzbereitschaft ausgezeichnet: Detlef Hurtig für 25-jährige Mitgliedschaft sowie seine Zeit als Kassenprüfer, die er nun beendete. Bettina Fitzner für zehnjährige aktive Mitgliedschaft, Joachim Blum für 25-jährige passive Mitgliedschaft und Ibrahim Cömlekci für 25-jährige aktive Mitgliedschaft.