Aus Sicherheitsgründen müssen in Straßentunneln regelmäßig Großübungen abgehalten werden – unter möglichst realistischen Bedingungen. Eine solche Übung findet am Montagabend, 23. Mai, ab 19.30 Uhr im Dögginger Tunnel statt. Das teilt das Landratsamt mit. Beteiligt an der Übung seien die Feuerwehr, das Deutsche Rote Kreuz, die Polizei und das Straßenbauamt des Landratsamtes Schwarzwald-Baar-Kreis.

Sperrung des Tunnels

Der Dögginger Tunnel der B31 wird daher am Montagabend, ab 19 Uhr für die Großübung vollständig für den Verkehr gesperrt. Die Sperrung der beiden Röhren werde im Laufe der Nacht wieder aufgehoben. Die Umleitung erfolge laut Landratsamt über die ausgewiesenen Routen U1 und U2. Die Übung startet um 19.45 Uhr. In der Südröhre wird von den Feuerwehren ein Unfallszenario mit mehreren Fahrzeugen aufgebaut.

Arbeiten am Stromnetz

Das Straßenbauamt nutzt die Tunnelsperrung, um im Anschluss Wartungsarbeiten an der Hochspannungsanlage durchführen zu lassen. Hierfür muss der komplette Tunnel vom Stromnetz genommen werden. Da die Übung und die Wartungsarbeiten abends und nachts durchgeführt werden, sollten die Verkehrsbehinderungen so gering wie möglich ausfallen. In den frühen Morgenstunden wird die Straßenmeisterei die Sperrung wieder aufhe­ben, damit der Berufsverkehr in beide Richtungen ungehindert fließen kann.

Das könnte Sie auch interessieren