Ein BMW-Fahrer hat am Donnerstag, 11. März, auf der B31 zwischen Döggingen und Löffingen ordentlich aufs Gaspedal gedrückt. Obwohl auf der dreispurigen Strecke dort 100 Stundenkilometer gefahren werden dürfen, ist er mit 190 Sachen von einer Streife der Verkehrspolizei gemessen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Sportliches Fahrzeug

Laut Polizei hatten die Beamten kein Verständnis für die Raserei, zumal die Straße auch noch nass war. Bei der anschließenden Kontrolle habe der Geschäftsmann den Verstoß zugegeben und reumütig auf die sportlichen Eigenschaften seines 600 PS starken und über 300 Stundenkilometern schnellen Gefährts verwiesen. Der Mann muss nun mit einem Bußgeld und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen.