Kaum mehr ein Durchkommen gab es an den Verpflegungsständen und der 40 Meter langen Bar-Theke. Die DJs wechselten sich ab und nutzten die Chance, das ausgelassen auf der Tanzfläche hüpfende und tanzende Publikum immer wieder aufs Neue zu animieren.

Stargäste waren die Seaside Clubbers, die dafür mit verantwortlich waren, dass die Eintrittskarten schnell vergriffen waren. Ein 30 Mann starkes Security-Team sorgte für einen störungsfreien Ablauf.

Rundherum zufrieden mit der Nachfolgeveranstaltung der Beachparty waren die Organisatoren Markus Scherzinger, Jonas Weißer und Sebastian Würth.