Fünf Wochen noch, dann strömen zehntausende Besucher in die Zähringerstadt. Der 16. Straßenmusiksonntag am 25. und 26. August bevölkert dann die Straßen mit Gauklern, Musikern und Straßenkünstlern. Nicht nur die Stadt Bräunlingen und der SÜDKURIER als Veranstalter stehen in den Startlöchern, auch die Sponsoren sind bereit für das große Ereignis.

"Wir sind bereits in Richtung Zielgerade unterwegs", sagte Bürgermeister Micha Bächle. Für ihn sei das Festival im August ein besonderes: "Es ist mein erster Straßenmusiksonntag, den ich als Bürgermeister erlebe." Die überregionale Veranstaltung zeige, wie in Bräunlingen die Partnerschaft der Vereine gelebt werde: "Alle ziehen an einem Strang", so Bächle.

Besonders freue er sich, für die 16. Auflage neue Sponsoren mit an Bord holen zu können: Das Badeparadies Schwarzwald in Titisee-Neustadt und die Energieversorgung Südbaar. "Wir haben 2018 viele Höhepunkte. So werden beide Partnerstädte mit dabei sein. Die Stadtmusik aus Murten kommt mit etwa 40 Leuten und auch der Musikverein Bannewitz ist wieder mit dabei. Das ist eine Bereicherung." So könne die Erfolgsgeschichte des Straßenmusiksonntags gemeinsam neu gestaltet werden.

"In seiner Art verdient der Bräunlinger Straßenmusiksonntag, das größte Straßenkunstfestival des deutschen Südwestens genannt zu werden", so Organisatorin Maren Ott. 52 Gruppen mit über 100 Akteuren sorgen an 23 Standorten und als umherlaufende "Walking Acts" für Unterhaltung in der Zähringerstadt. Von 11 bis 19 Uhr geht es rund. Für Kinder gibt es ein spezielles Angebot: In einem Zirkuszelt führen die Workshop-Teilnehmer aus dem Kinderferienprogramm ein eigenes Programm auf. "Mit diesem Angebot haben wir ein Alleinstellungsmerkmal", so Ott. Außerdem habe man sich den Ruf erworben, bei jeder Veranstaltung mit einer steigenden Qualität zu locken.

Es seit toll, was in Bräunlingen gemeinsam auf die Beine gestellt werde, so Norbert Müller, Präsident von Lotto Baden-Württemberg. Finanziert werde das schließlich auch durch das Geld der Lotto-Spieler: "Alle, die beim Spiel nicht gewinnen, gewinnen dafür beim Straßenmusiksonntag". Für Müller, der die Bräunlinger Veranstaltung jahrelang begleitet hat, ist es auch ein kleiner Abschied. Da er sich kurz vor dem Ruhestand befindet, wird er – zumindest offiziell – bei den kommenden Festivals nicht mit dabei sein: "Wir werden das Engagement erhalten, es soll weit über meine Ära hinausgehen", so Müller.

Auch Straub Verpackungen als größter Arbeitgeber in der Stadt sieht sich in der Verpflichtung, vor Ort zu fördern: "Durch Förderung und Unterstützung wollen wir etwas zurückgeben", so Patrick Gemeinder, stellvertretend für die Geschäftsführer Würth. Ebenfalls untertützen werden die Löwenbrauerei Bräunlingen sowie die MBK GmbH.

Ott betonte die grandiose Zusammenarbeit mit den zahlreichen Vereinen, Künstlern und der Gastronomie. Besonders hob sie den Einsatz der Partnerstädte hervor: "Die Musiker aus Bannewitz werden den ganzen Tag an einem Standort für Unterhaltung sorgen – acht Stunden lang. Dieser Einsatz ist enorm."

Zugpferd sei dieses Jahr vor allem das Duo Gogol und Mäx: "Üblicherweise bauen die für ihre Show etwa fünf Stunden das ganze notwendige Equipment auf. Bei uns treten sie am Samstagabend auf und am Sonntag noch drei Mal. Ähnlich ist es bei Unduzo, der A-Cappella-Formation", sagt die Organisatorin. Es sei auch dieses Jahr wieder eine große Bandbreite unterschiedlichster Künstler vertreten: "Da dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein."

Bei anderen Festivals dieser Art gebe es teilweise auch Preisverleihungen, etwa für den beliebtesten Künstler. In Bräunlingen verzichte man aber ganz bewusst darauf: "Die jeweilige Musik wird einfach unterschiedlich bewertet. Wir achten hauptsächlich darauf, möglichst für jeden etwas dabei zu haben", so Ott.

Das Kindertheater Rote Nase ist 2018 auf dem Sammler-Button des Straßenmusiksonntags zu sehen. Den gibt es für drei Euro zu kaufen, allerdings auf freiwilliger Basis. Mit dem Geld wird die Veranstaltung unterstützt.
Das Kindertheater Rote Nase ist 2018 auf dem Sammler-Button des Straßenmusiksonntags zu sehen. Den gibt es für drei Euro zu kaufen, allerdings auf freiwilliger Basis. Mit dem Geld wird die Veranstaltung unterstützt. | Bild: Simon, Guy

Das bietet die Veranstaltung

  • Kosten: Die Veranstaltung ist kostenlos, die Künstler danken allerdings über eine Spende in den Hut. Die Sammler-Buttons werden am Sonntag, 26. August, zum Preis von drei Euro pro Stück verkauft werden. Der Kauf ist freiwillig und unterstützt den Straßenmusiksonntag.
  • Preisträger: Die beiden Musik-Akrobaten Gogol und Mäx stehen am Samstag, 25. August, um 18 Uhr auf der großen Bühne vor dem Bräunlinger Rathaus. Am Sonntag werden sie auf der Lottobühne dreimal zu erleben sein. Die A-Cappella-Gruppe Unduzo ist am Sonntag, 26. August, um 12 Uhr auf der Lottobühne zu erleben. Geboten wird das neue Programm „Schweigen, Silber, Reden, Gold.“ Die Instrumentalisten von Cobario sind am Sonntag, 26. August, auf der Hauptbühne zu sehen.
  • Kulinarisch: Vereine und Gastronomen sorgen für Verköstigung. Geboten werden dabei italienische Spezialitäten, Filetspieße vom Holzkohlegrill, Spare Ribs ohne Knochen, Schupfnudelen, exotische und traditioenelle Grillwürste, Flammkuchen und Flammlachs und vieles mehr.
  • Auftakt: Die "Musiknacht mit Budenzauber" ist bereits am Samstag, 25. August, der Auftakt. Um 18 Uhr starten dabei Gogol und Mäx auf der Hauptbühne vor dem Rathaus. Abends sorgen Bräunlinger Vereine und Gastronomen für Unterhaltung.