Alles läuft rund beim SV Döggingen. Und das nicht nur in sportlicher Hinsicht. Das wurde bei der Generalversammlung deutlich. Die Mannschaften sind weiter zusammengewachsen und überwintern jeweils auf dem zweiten Tabellenplatz. Der im vergangenen Jahr gewählte Vorstand unter Dietmar Ketterer hat gute Arbeit geleistet. Das Clubhaus wurde kostengünstig renoviert. Durch großes Engagement im Sponsoring und bei diversen Veranstaltungen konnte der jährliche Etat gesichert werden. Und ein neues Projekt ist in Arbeit, die papierlose Vereinsverwaltung.

Verein stellt auf Onlineverwaltung um

Im vergangenen Jahr wurde eine Lizenz der "DFB-Net-Mitgliederverwaltung" erworben und Beisitzer Thomas Schwarz stöbert mit großem Elan in den Unterlagen, um die Daten der Mitglieder wie Geburtsdatum und Eintrittsdatum einzupflegen. 85 Prozent hat er schon fertig. Nicole Bossert wird später damit arbeiten. Neben der Vereinsadministration gibt es noch weitere Herausforderungen wie die Onlineverwaltung von Spielberichtsbogen, Spielaufstellungen, Ergebnissen, einen digitalen Spielerpass oder Statistiken, Kontakte zu Mitgliedern, oder das Beitragseinzüge und die Sponsoring-Aktivitäten.

Planungen für nächstes Jahr weit vorangeschritten

Hier hat Sponsoring-Beauftragter Robert Schorp zusammen mit Simon Hutmacher viel geleistet. Allein die Bandenwerbung konnte auf 28 Tafeln verdoppelt werden. Der Verein übernimmt künftig wie erstmals 2018 die Bewirtung beim Schwarzwald-Marathon in Bräunlingen und trotz einem Jahr Pause war die Fasnet-Party 2019 ein voller Erfolg. Mit zwei aktiven Schiedsrichtern ist man gut aufgestellt. Das Trainergespann Javier Invernot, Michael Hägele, Torwarttrainer Mathias Fischer und Betreuer Jürgen Hildebrandt haben bereits für die kommende Saison zugesagt.

Beregnungsset dank Geld von der Stadt

Einstimmig beschloss die Versammlung, die Vorstandsmitglieder künftig im jährlichen Rhythmus versetzt zu wählen, um im Falle des Ausfalls eine Schlüsselperson handlungsfähig zu bleiben. Eine Überraschung hatte Ortsvorsteher Dieter Fehrenbacher im Gepäck. Für 1700 Euro bekommt der Verein von der Stadt ein Beregnungsset.