Zwei Jahre sind rasch ins Land gezogen und sehr zur Freude der Bräunlinger und vieler Kulturliebhaber in der Region, startet am 25. und 26. August wieder der Straßenmusiksonntag, der von der Stadt und dem SÜDKURIER ins Leben gerufen wurde. Bereits zum 16. Mal werden dabei die Straßen der Stadt von zahlreichen Gauklern, Künstlern und Musikern bevölkert. Die Stadt wird zu einer gigantischen Bühne, die Besuchern kostenlos ein großes kulturelles Angebot bietet. Rund 40 000 Leute werden zur Veranstaltung erwartet.

Bei einer entsprechenden Laufzeit wie sie der Straßenmusiksonntag mittlerweile besitzt, ist der Organisation immer daran gelegen, bei jeder Veranstaltung neben den gut laufenden künstlerischen Dauerbrennern, auch neue Publikumsmagnete gewinnen zu können: "Was auch eine längere Vorbereitung benötigt, sind die Top-Acts, vor allem die Kleinkunstpreisträger für die Lotto-Bühne. Um die unter Vertrag zu bekommen, muss man etwa eineinhalb Jahre vorher schon aktiv sein", erklärte Maren Ott vom Bräunlinger Kulturamt, die mit der Organisation des Festivals betraut ist.

2018 gibt es bereits zum Auftakt der Veranstaltung ein bekanntes Künstlerduo, das bereits mit dem baden-württembergischen Kleinkunstpreis ausgezeichnet worden ist: Gogol und Mäx. Wie Maren Ott sagte, habe sie die schon länger im Auge gehabt. Die Anfrage, in Bräunlingen auftreten zu dürfen, sei dann aber von den beiden selbst gekommen. Gogol und Mäx verquicken Humor, Multi-Instrumentalität und akrobatische Einlagen zu einer Aufführung, die bereits bundesweit Beachtung findet.

Ebenfalls Preisträger ist die Freiburger A-Kapella-Gruppe Unduzo, die in Bräunlingen auf der Lotto-Bühne zu erleben sein wird. Die Mitglieder haben sich während des gemeinsamen Musikstudiums in Freiburg kennengelernt und beschlossen, Popmusik zu machen, die sich außerhalb der gängigen Schemata bewegt. Unterschiedliche Stilarten des Singens greifen mit Beatbox und live-geloopten Linien ineinander. Die Songs werden musikalisch für Instrumente geschrieben und vokal arrangiert. "Auf die freue ich mich besonders", sagte Maren Ott.

Mit dabei sind 2018 auch Cobario, die in Bräunlingen schon mehrfach überzeugen konnten. Sie waren bereits bei einem vergangenen Straßenmusiksonntag vor Ort, traten bei den Löwenstarken Veranstaltungen in der Stadthalle auf und besuchten den städtischen Kindergarten für eine kleine musikalische Einlage während des Morgenkreises. Cobario haben an Pfingsten beim Straßenmusikfestival in Ludwigsburg den ersten Platz belegt. Dort durften die Zuschauer darüber abstimmen, welcher Künstler ihnen am besten gefallen hat. Dabei setzte sich Cobario gegen rund 140 andere Künstler durch. Die Gruppe startete 2006 auf Barcelonas Straßen. Schnell entwickelte die Musiker einen eigenen Stil, der vor allem durch unterschiedliche Inspirationen geprägt ist, die man als Straßenmusiker rund um die Welt sammelt. 2017 hat die Gruppe ihr fünftes Album veröffentlicht.