Der Zustand der Bienenvölker auf der Baar sei generell gut, sagte der Vorsitzende Hermann Fritschi anlässlich der Generalversammlung des Imkervereins Baar-West in Bräunlingen. Die Verluste an Bienen über den Winter haben sich im normalen Rahmen gehalten. Das konnten auch die 28 anwesenden Mitglieder bestätigen. Fritschi selbst hat von 18 Völkern vier verloren. Den einen treffe es mehr, den anderen weniger. Es könne aber auch im Frühjahr Verluste geben, wenn es noch einmal kalt wird. "Doch so schlecht ist das Klima nicht auf der Baar", bemerkt Fritschi.

In anderen Regionen wie am Bodensee kommt es immer wieder dazu, dass die Natur bereits voll in der Blüte steht, die Bienen fliegen, wenn es zu einem plötzlichen Kälteeinbruch kommt. Blüten erfrieren, was wiederum Einfluss auf die Bienen hat. "Es ist ein Geben und Nehmen", sagt Hermann Fritschi. Bei uns gibt es zwar auch immer wieder kältere Tage oder Frost, doch die Natur ist im Frühjahr einfach später dran, was in dieser Beziehung von Vorteil ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Auf ein ereignisreiches Jahr schaut der Verein zurück. Ein Höhepunkt war die Einweihung des neuen Lehrbienenstands am 8. Juli 2018. Da dieser direkt an einer Spazierstrecke liegt, werde er zwischenzeitlich oft von interessierten Passanten besucht. Durch die regelmäßig am letzten Sonntag im Monat stattfindenden Imkerhocks gibt es wieder ein reges Vereinsleben, der Zusammenhalt wurde gestärkt und auch der Kontakt zu den Nachbarvereinen wurde intensiviert. Und es konnten Neumitglieder geworben werden. Momentan sind es 50 Mitglieder, die 312 Bienenvölker betreuen. Mit einem Durchschnittsalter von 62,72 Jahren sei der Verein verhältnismäßig jung. Der Alterschnitt habe auch schon über 70 gelegen.

Der Lehrbienenstand wird von Kassierer August Weh betreut, der dafür einen großen Applaus bekam. 22 Nachwuchsimker, darunter auch viele Frauen, werden dort derzeit in einem Kurs ausgebildet, der zusammen mit Donaueschingen und Blumberg ausgeschrieben wurde. "Nistkastenbau" ist das Thema, mit dem der Verein dieses Jahr das Kinderferienprogramm bereichert.

Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden Joachim Mäder und Andreas Reichstein geehrt. Emil Tritschler ist 30 Jahre dabei. Für 50 Jahre als aktiver Imker wurde Herbert Schorpp vom Landesverband und damit auch im Verein zum Ehrenmitglied ernannt.