Bräunlingen liegt rund 700 Meter über dem Meer und hat keine Berggipfel. Skiabfahrten gibt es schon länger auf der Gemarkung nicht mehr. Trotzdem wird es bald im alten Zähringerstädtchen eine Seilbahn geben, die mit Vierersesseln die Gäste über eine Strecke von 25 Meter hin und zurück transportieren soll. Die Vorarbeiten laufen schon seit geraumer Zeit, denn der Bräunlinger Initiator und Alpenlandfan Filip Cizkovsky beschäftigt sich schon seit längerem mit dem neuen Bräunlinger Seilbahnprojekt.

Dekoration wird zu fahrender Attraktion

Seit rund zwei Jahren hängt schon eine original Zermatter Seilbahnkabine im Garten der Familie an der Bregenbergstraße. Eigentlich soll sie dort eine Art Dekoration darstellen. Das soll sich nun allerdings ändern. Diese Attraktion, die auch von vielen Passanten bestaunt wird, soll nun um eine Sesselbahn, die auch fährt, erweitert werden. Der erste Spatenstich erfolgt am Samstag, 30. Juni, mit etlichen Gästen und einem kleinen Programm. Dabei ist auch die Gründung einer „Bergwelt AG“ mit Aufsichtsrat und Aktienausgabe vorgesehen. Das natürlich als kleiner Spaß rund um die Erweiterung der Seilbahn.

Der Ideengeber

Woher kam die Idee, nach der Zermattbahnkabine nun eine neue Seilbahn mit Vierersesseln über 25 Meter zu bauen? Schon beim Spatenstich beim ersten Gondelfest, als in Bräunlingen die ausrangierte Vierergondel aus Zermatt im Wallis samt Tragseil im Garten an der Bregenbergstraße aufgebaut wurde, war Seilbahnmechaniker Roman Moser, der im Wintersportort Zermatt arbeitet, die treibende Kraft. Auch für das neue Projekt „Bregenbergbahn 2“ war Moser der Hauptinitiator, der sein Fachwissen einbrachte und auch dafür sorgte, dass nun auch die „Bregenbergbahn 2“ als Zweiseilbahn installiert werden kann. „Sehr mitgeholfen an dem Projekt Bergwelt in Bräunlingen hat auch mein Stiefvater Uli Knörzer, der gute Verbindungen nach Zermatt hat und der mich dabei sehr unterstützt“, lobte Filip Cizkovsky.

Spaßgesellschaft zur Seilbahn

Eine Aktiengesellschaft wird gegründet, Aufsichtsräte gewählt, Dividenden in Aussicht gestellt und Wahlen zum Vorstand finden statt? Dies ist der besondere Spaß im neu erschienen Bergwelt AG Magazin, was nicht so ernst genommen werden dürfe, so Filip Cizkovsky. Diese Prozedur solle den Gondelabend am 30. Juni etwas auflockern und dem Gondelfest einen offiziellen Anstrich geben.

Viele Details rund um die Gondel

Das selbst hergestellte Kassenhäuschen wurde von Filip Cizkovsky für das neue Seilbahnprojekt frisch saniert.
Das selbst hergestellte Kassenhäuschen wurde von Filip Cizkovsky für das neue Seilbahnprojekt frisch saniert. | Bild: Dagobert Maier

Das Kassenhäuschen, von Cizkovsky selbst gebaut, wurde für die neue Seilbahn der Bräunlinger Bergwelt über den Winter generalüberholt und dem neuen Niveau der „Bregenbergbahn 2“ angepasst. Neue Deckenleuchten sollen auch einen Nachtbetrieb ermöglichen und neue Dekorationsschilder den Nostalgiefaktor erhöhen.

Weitere Infos unter www.braeunlinger-bergwelt.de

Technische Daten der neuen "Bregenbergbahn 2"

So lange dauert die Fahrt: Die Fahrtstrecke beträgt 25 Meter mit einer Geschwindigkeit von 0,3 Metern in der Sekunde. Die Fahrdauer wurde mit 1,25 Minuten berechnet, was 192 Personen Fördermenge in der Stunde bedeutet.

Höhe des Tragseiles über dem Boden: Die Höhe des Tragseiles wurde mit 4,20 Meter angesetzt, bei einer maximalen Traglast von rund 500 Kilogramm. Der Seildurchmesser des Tragseiles der 2. Seilsesselbahn hat eine Dicke von 40 Millimeter für die Fahrt im Pendelbetrieb mit seitlicher Ausrichtung der Vierersessel.

Abstand der Sessel zum Boden: Die Viersitzgondel wird mit einer Höhe von rund 50 Zentimetern über dem Boden schweben. (dm)