Ihr erstes Jahr hat die neue Vorsitzende der Singgemeinschaft Waldhausen, Nicole Scherzinger, mit Bravour bestanden. Bei den aktuellen Wahlen wurde sie nun einstimmig im Amt bestätigt. Neu gewählt wurde Marianne Heizmann als Stellvertreter für den scheidenden Herbert Laule. Für das Amt des Kassierers konnte Jutta Rosenstiel gewonnen werden, Magret Laule hat nach 30 Jahre den Posten abgegeben.

Im Amt bestätigt wurden Schriftführerin Annette Schellhammer und die Beisitzer Anita Schwarz und Hildegard Rombach. Zu Kassenprüfern wurden Ursula Schneckenburger und Regina Fehrenbach bestimmt. Mit Peter Hägele und Ursula Schneckenburger konnten zwei neue Sänger geworben werden.

"Begeisterung wächst"

Chorleiter Thomas Wölfle hatte in seinem Bericht nichts zu beanstanden. "Bereits seit vier Jahren singen wir jetzt miteinander und die Begeisterung wächst." 2018 war ein bewegtes Jahr, wobei der Höhepunkt das Jubiläum war. Besonders erfreut zeigte sich Wölfle über den tollen Probenbesuch mit 90 Prozent, das mache super Spaß.

Die fleißigsten Sänger

Insgesamt gab es 57 Proben und Auftritte. Immer dabei war Karl Winterhalter. Nur einmal fehlten Martha Schmitt-Winterhalter, und Dirigent Thomas Wölfle. Nur zwei Fehlproben hatten Guido Scherzinger, Erika Fürderer und Anita Schwarz. Herbert Laule, Sieglinde Günter und Magret Laule brachten es auf 54 Proben und Auftritte. Sie erhielten alle ein kleines Präsent als Dank.

Bürgermeister Micha Bächle freute sich, an der Versammlung teilzunehmen. Man merke dass es ein engagierter Chor sei, der auch die Gemeinschaft pflegt. Er dankte dem motivierten Chorleiter und bezeichnete die Singgemeinschaft als "Bereicherung für den Ort".

Einer Satzungsänderung wegen der neuen Datenschutzbestimmungen stimmte die Versammlung zu. Zahlreiche Termine stehen auch in diesem Jahr wieder an – unter anderem als nächstes das Singen beim Tag der Begegnung in Bräunlingen am 31. März und die Teilnahme am Gruppenkonzert in Leipferdingen im April.