Wenn der Sommer sich dem Ende entgegen neigt, dann herrscht vielerorts Traurigkeit. In Bräunlingen ist das allerdings weitaus weniger ausgeprägt. Mit dem Herbst kommt dort nämlich auch das traditionelle und größte Herbstfest auf der Baar: Die Bräunlinger Kilbig. Haben andere Veranstaltungen mit schwindendem Interesse zu kämpfen, ist das kein Problem, mit dem man sich bei der Kilbig rumschlagen muss. Das Fest startet am Freitag, 18. Oktober, und geht bis einschließlich Montag, 21. Oktober. Wenn das Wetter passt – was in den vergangenen Jahren meist der Fall war – dann kommen gut und gerne rund 30 000 Besucher. Die Stadt gibt dabei den Rahmen vor mit dem Markt, dem Vergnügungspark und der Organisation. Das Fest läuft schließlich gemeinsam mit den Partnern von der Bräunlinger Musikkapelle und dem Heimat- und Trachtenbund.

Am Montag gibt es traditionell den Ernteaufzug der Grundschulen mit Stadtkapelle und Heimat- und Trachtenbund.
Am Montag gibt es traditionell den Ernteaufzug der Grundschulen mit Stadtkapelle und Heimat- und Trachtenbund. | Bild: Dagobert Maier
Das könnte Sie auch interessieren

zur Kilbig kommt man nach Hause

„Die Kilbig ist ein Treffpunkt für Alt und Jung“, erklärt Hauptamtsleiter Jürgen Bertsche. Ähnlich wie bei der Fasnet oder dem alle zwei Jahre stattfindenden Straßenmusiksonntag sei die Kilbig auch eine jener Veranstaltungen, bei der Bräunlinger, wo auch immer sie sich auf der Welt befänden, wieder zurück nach Hause kommen. „Hier treffen sich nicht nur die Bräunlinger“, weiß Bertsche. Das Fest strahlt bis weit in die Baar hinaus und aus dem ganzen Kreisgebiet kommen Leute im Oktober in die Zähringerstadt. „Dieses Engagement hier ist wichtig. Die Kilbig gibt der Stadt auch Identität“, sagt der Hauptamtsleiter.

Interessant auch für die Marktbeschicker

Die Attraktivität des Festes zeige sich auch bei den Marktbeschickern und Schaustellern. „Wir haben bereits über 100 Anmeldungen“, sagt Bertsche. Für die Stände lohne sich das Geschäft, als alteingesessener Volksfestplatz sei der Markt sehr begehrt. Außerdem passe die Infrastruktur in der Stadt, an der konstant gearbeitet werde: „Wir haben etwa die sanitären Anlagen hinter dem Rathaus verbessert.“ Zudem komme abermals das Sicherheitskonzept zum Tragen, das mit einer mobilen Rettungswache funktioniert.

Das könnte Sie auch interessieren

Fahrgeschäft mit 46 Metern Höhe

Moderne und traditionelle Elemente greifen hier ineinander. So sorgen auch die großen Fahrgeschäfte für Abwechslung zwischen den Marktständen. Üblicherweise sei dabei immer eine besonders große Attraktion mit dabei, in diesem Jahr seien es sogar zwei von der Sorte. Der sogenannte „Avenger“ kommt dabei direkt vom Oktoberfest in München. Dabei handelt es sich um eine gigantische Schaukel, die sich sogar überschlagen kann. Getoppt wird das nur noch von „Godzilla“, einer Art Gondel-Schaukel, die Fahrgäste auf eine Höhe von 46 Metern schleudert. Dabei erreicht das Fahrgeschäft eine Geschwindigkeit von 120 Kilometern pro Stunde, es wirken 4,5 G-Kräfte.

Der „Godzilla“ wird mit seinen 45 Metern Höhe auch auf der Bräunlinger Kilbig für Adrenalinschübe sorgen. Bild: Veranstalter
Der „Godzilla“ wird mit seinen 45 Metern Höhe auch auf der Bräunlinger Kilbig für Adrenalinschübe sorgen. Bild: Veranstalter | Bild: Simon, Guy

Das ist der Zeitplan für die 662. Bräunlinger Kilbig

  • Freitag: Auftakt der Bräunlinger Kilbig ist am Freitag, 18. Oktober. Wie auch schon in den Jahren zuvor gibt es ab 20.30 Uhr die große Kilbig-Schlagerparty in der Stadthalle. Auf der Bühne stehen ebenfalls alte Bekannte, die dort regelmäßig für Stimmung sorgen: Papi‘s Pumpels, die mit deutschem Schlager aufwarten und zur Party hunderte Besucher anlocken. Der Vorverkauf ist bereits gestartet, Tickets gibt es bei der Bräunlinger Tourist-Information für 12 Euro, an der Abendkasse für 14 Euro.
  • Samstag: Zum zweiten Festtag steht abends in der Stadthalle um 20 Uhr der Kilbig-Abend an. Die Halle wird bereits um 19 Uhr geöffnet. Das Programm stellen die Stadtkapelle und der Heimat- und Trachtenbund. Nach Musik und Erntedank-Aufführungen spielt schließlich das Duo Kaltenbrunn auf. Die Geschwister Friedhelm und Silvia stammen aus einer bekannten Schwarzwälder Musikerfamilie.
  • Sonntag: Der Tag beginnt um 9.30 Uhr mit dem Festgottesdienst in der Stadtkirche. Ab 11 Uhr gibt es den Kilbigmarkt in der Kirch-, Blaumeer- und Zähringerstraße. Außerdem in der Zwingel- und der Sommergasse. Ganztags findet zudem in der Blaumeerstraße eine Landmaschinen- und Auto-Ausstellung statt. Von 12 bis 17 Uhr ist Programm im Kelnhof-Museum, von 13 bis 18 Uhr öffnen die Bräunlinger Geschäfte ihre Türen zu einem verkaufsoffenen Sonntag. Etwas ausgeweitet wurde der Treffpunkt Kilbig in der Stadthalle ab 11.30 Uhr. Dort gibt es ein Frühschoppenkonzert mit den Gauchachmusikanten, zudem Mittagessen, Kaffee und Kuchen. Um 14.30 Uhr wird es am Sonntag wieder sportlich, dann beginnt das traditionelle Bierfassrollen in der Zähringerstraße vor der Stadtkirche.
  • Montag: Bereits ab 9 Uhr findet der Kilbig- und Schätzelemarkt in der Kirch-, Blaumeer- und Zähringerstraße sowie der Sommergasse statt. Ab 10.30 Uhr gibt es in der Blaumeerstraße die Auto- und Landmaschinenausstellung. Um 14 Uhr beginnt schließlich der große Ernteaufzug von Grundschule, Stadtkapelle und Heimat- und Trachtenbund. Anschließend findet auf der großen Freibühne vor dem Rathaus der Kilbig-Festakt statt.