Bräunlingen (dm) Mitte des Jahres wird Pfarrer Walter Eckert nach 18 Jahren Bräunlingen verlassen. Die Planungen für den Abschied laufen bereits. Mit einem Dankgottesdienst am Sonntag, 22. Juli, ab 9.30 Uhr in der Stadtkirche und einem Abschiedsempfang der katholischen Pfarrgemeinde, auch mit Grußworten der Gäste, anschließend in der Stadthalle ab 11 Uhr wird Walter Eckert offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Das Ordinariat in Freiburg hat inzwischen seinen Antrag auf Zurruhesetzung positiv beschieden, sodass der sehr beliebte Bräunlinger Stadtpfarrer während der großen Ferien 2018 in seine Heimatregion bei Tauberbischofsheim umziehen kann. Inzwischen hat er dort eine Wohnung gefunden, in der er seinen Ruhestand verbringen wird. Gelegentlich wird er auch noch Vertretungen in den dortigen Pfarrgemeinden übernehmen und auch nach einer gewissen Abstandszeit ab und zu wieder in Bräunlingen, wo er über 18 Jahre Stadtpfarrer war, auftauchen, so Walter Eckert. "Einen Abschied und auch einen Neuanfang muss man lernen", meint der beliebte Geistliche, der sich auf seine Ruhestandszeit im Raum Tauberbischofsheim freut. Ein Neuanfang sei auch eine gute Chance, neue Verbindungen mit Menschen zu erleben, was für ihn ein großes Ziel im Ruhestand sei. Er habe noch gute Verbindungen, nicht nur familiäre, zu seinem Heimatgebiet um Tauberbischofsheim, die er im Ruhestand wieder verstärkt pflegen will.

Der in Bräunlingen sehr beliebte Eckert war über 18 Jahre gerne in der Stadt , wie er selbst sagt. "Der Dienst hier hat mich erfüllt, doch ich will, nachdem ich den 70. Geburtstag hinter mir habe, für mich noch leben, solange Gott es mir gönnt", sagt Pfarrer Eckert. Die Aufgaben und Anforderungen, die eine Pfarrgemeinde mit sich bringen, sind immer schwerer zu meistern, so Eckert. Nachdem die Sanierung der Stadtkirche im Jahr 2017 überwiegend abgeschlossen wurde und nun viele neue, auch liturgische Möglichkeiten vorhanden sind und die Bilder sowie Gemälde besser in den Fokus gerückt sind, schaut der scheidende Stadtpfarrer mit Freude auf sein Wirken in Bräunlingen zurück.

Zur Person

Walter Eckert wurde in Külsheim/Steinheim in der Region Tauberbischofsheim geboren und hat nach dem Abitur 1966 Theologie in Freiburg und Luzern studiert. Am 3. Mai 1975 wurde er zum Priester geweiht. Ab 1975 war er Vikar in Wiesental und danach in Meßkirch. Von 1979 bis 1991 war er Militärpfarrer. Er kam am 27. November 1999 als Nachfolger von Stefan Ocker nach Bräunlingen. Im November 2017 konnte er seinen 70. Geburtstag feiern.