Bräunlingen (maf) Dass die Fußballer vom Fußballverein Bräunlingen nicht nur Tore schießen können, werden sie einmal wieder beim diesjährigen Straßenmusiksonntag am Samstag, 27. August und Sonntag, 28. August unter Beweis stellen können. Denn zu diesem Anlass werden sie zeigen, dass die Sportler auch gute Gastgeber sind und die Bräunlinger wie auch auswärtige Gäste beim großen Biergarten viel Spaß haben werden.

Der Startschuss zur musikalischen Sause, die alle zwei Jahre aufs Neue tausende Besucher nach Bräunlingen zieht, fällt bei den Mitgliedern des FC Bräunlingen mit den heimischen Zitronenschüttlern am Samstagabend, die erstmalig bei den Fußballern gastieren werden und dort ihren typischen Gute-Laune-Sound versprühen werden. Und sogar, wenn Saban Karamanosglu und seine Crew, mal eine kurze Pause einlegen, geht die Unterhaltung beim FC mit dem Duo "Der Vorstand" weiter.

Am Sonntag geht es dann im großen Biergarten, der bis zu 300 Musikfreunden Platz bieten wird, richtig rund. Dann, wenn wieder die Schnitzel gebraten werden und die gute Kuchenbar jede Menge hungrige Gäste anlockt, dann werden bis zu 90 Helfer benötigt werden. "Da werden alle aktiven Mitglieder gebraucht. Ob von der Jugend, der A- und B-Mannschaft oder auch die AH werden da voll eingespannt", berichtet Vorstand Bernhard Hummel. Und auch das komplette Vorstandsteam arbeitet fleißig an der Planung für das zweitägige Programm. Denn für die Sportler ist die Organisation eine echte logistische Herausforderung. Absolvieren einige noch am Samstag ein Fußballspiel, stehen sie schon ein paar Stunden später als Helfer hinter der Bar oder dem Grill.

"Es ist schön zu sehen, wie man sich hier auf die Vereinsmitglieder verlassen kann", lobt Hummel die Kameradschaft. Außerdem packen beim Fußballclub auch noch ein paar "Edelhelfer" mit an, wie Hummel jene nennt, die keine Mitglieder sind, aber trotzdem gern helfen.

Das Fest hat für den Verein einen hohen Stellenwert. Denn mit den Einnahmen lässt sich für den Verein das ein oder andere Extra finanzieren.