Ohne Diskussion verabschiedete der Gemeinderat eine Erhöhung des Wasserpreises. Lorenz Neininger (FDP) stimmte gegen die Ratsmehrheit ab. Der Kubikmeter Wasser kostet zu Jahresbeginn 2019 2,79 Euro. In diesem Jahr kosten 1000 Liter Wasser noch 2,54 Euro. Die anstehende Erhöhung beträgt 9,8 Prozent. Die Wassergebühren stiegen in den vergangenen Jahren kontinuierlich. 2012 etwa, wurde der Kubikmeter Wasser den Bürgern für 2,08 Euro netto in Rechnung gestellt.

Eine Beispielrechnung des Rathauses geht bei einem Vier-Personen-Haushalt von einer um 30 Euro höheren Wasserrechnung aus. Laut Sitzungsvorlage begründet sich die Erhöhung aus den gestiegenen laufenden Kosten für die Unterhaltung des Wassernetzes. Auf eine Anfrage von Michael Gut (CDU) ging Kämmerer Sebastian Grytner tiefer auf die Problematik ein. Die Unterhaltungskosten stiegen wegen immer strengerer Kontrollen, etwa im Bereich Lebensmittelrecht. Aber auch die gegenwärtigen Handwerker- und Materialpreise hätten ihren Einfluss. Das Wassernetz in Bräunlingen stelle einen hohen Wert dar. Es sei doch sehr beachtlich, dass darin 9,5 Millionen Euro an Anschaffungs- und Herstellungskosten steckten.