Das neue Semester der Volkshochschule (VHS) Baar hat bereits begonnen. In Bräunlingen hat sich hinter den Kulissen allerdings noch etwas mehr getan. Wie bereits angekündigt, wird die Leiterin der Außenstelle, Sabine Spies, auf eigenen Wunsch zukünftig nicht mehr in dieser Position tätig sein. Sie übernimmt zukünftig Aufgaben im Innendienst: Programmheft, Werbung, Kundenbetreuung.

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Leiterin der Außenstelle

Diese Aufgabe übernimmt Sandra Hutmacher aus Hubertshofen. Die 43-Jährige ist nun seit einer Woche bei der VHS mit dabei und kümmert sich schon um die ersten Programmpunkte für das nächste Semester: „Es geht direkt voll los mit der Planung und die ersten Kurse stehen schon“, sagt Hutmacher. Sie war zuvor als Ausbildungsleiterin bei der Firma Straub Verpackungen tätig. Sie will nun etwas anderes machen, einen anderen Bereich kennenlernen.

Der Bräunlinger Palmhof will seine Biogasanlage vergrößern, um damit das nahe Gewerbegebiet Niederwiesen mit Wärme zu versorgen. Eine Exkursion der VHS schaut sich die Anlage vor Ort an.
Der Bräunlinger Palmhof will seine Biogasanlage vergrößern, um damit das nahe Gewerbegebiet Niederwiesen mit Wärme zu versorgen. Eine Exkursion der VHS schaut sich die Anlage vor Ort an. | Bild: Müller, Roger

Bildung ist das Schlagwort

Was jedoch verbindet: „Ich denke, das Schlagwort ‚Bildung‘ ist das Bindeglied zwischen meiner Stelle bei Straub und der VHS. Ich bin ein vielseitiger Mensch und ganz unterschiedlich interessiert. Ich habe Spaß daran, Menschen weiter voranzubringen“, erklärt Hutmacher. Es sei gut, dass viele Leute etwas tun, Interesse daran haben, sich weiterzubilden. Das stehe auch bei der neuen Außenstellenleiterin im Fokus. „Mir liegt außerdem die Vielseitigkeit sehr am Herzen. Ich brauche immer Kontakt und Berührungspunkte zu Menschen. Irgendwo in einem Büro einfach Datensätze in einen Computer hacken – das ginge bei mir nicht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Besonders freut sich Hutmacher, eigene Ideen in die Planung mit einzubringen: „Ich will dann ein möglichst breit gefächertes Programm auf die Beine stellen, in dem auch jeder etwas findet, das ihn anspricht.“

Im September werden Spies und Hutmacher die Arbeit gemeinsam erledigen, im Oktober ist Hutmacher dann federführend. Die Erfahrungen und das Wissen von Sabine Spies gehen indes nicht verloren. Zwölf Jahre war sie für die Außenstelle zuständig. Es soll ein schöner Übergang werden, bei dem sie ihr Wissen an ihre Nachfolgerin weitergeben kann. „Es gibt einfach sehr viel, das nicht auf dem Papier steht“, sagt Hutmacher.

Aus den Kursen kommen die Ideen

Sie habe sich bereits selbst für einige Kurse angemeldet. An einem Kochkurs werde sie teilnehmen und an einem Kurs, in dem weihnachtliche Kränze gebastelt werden. „Ich habe den Anspruch, auch zu wissen, was die Dozenten so anbieten. Daher will ich auch selbst reinschauen“, erklärt Hutmacher. Auf diese Art seien schon in der Vergangenheit etliche Ideen für neue Kurse gefunden worden, sagt ihre Vorgängerin: „Wenn man im Kurs ist, kann man mit Dozenten und Teilnehmern sprechen und erfahren, was sie interessiert, was sich lohnen würde. Viele Anregungen kommen dabei auch von den Teilnehmern selbst.

Andreas Wetzel erklärt den Teilnehmern einer Segway-tour durch Bräunlingen, worauf es bei der Fahrt besonders zu achten gilt.
Andreas Wetzel erklärt den Teilnehmern einer Segway-tour durch Bräunlingen, worauf es bei der Fahrt besonders zu achten gilt. | Bild: Simon, Guy

In der ersten gemeinsamen Arbeitswoche haben Sabine Spies und Sandra Hutmacher viel Spaß. Ein Umstand, der auch dem zukünftigen Programm nur zuträglich sein kann.

Für das aktuelle Programm der VHS Baar liegen bereits 388 Anmeldungen vor, davon 126 in Bräunlingen. Dort gibt es 118 Kurse, zwölf schon ausgebucht.

Das bietet die Bräunlinger VHS

  • Besichtigung Palmhof: Gemeinsam mit dem Betreiber Philipp Ewald gibt es am Sonntag, 22. September, von 14.30 bis 18 Uhr eine Besichtigung der Biogasanlage Palmhof in Bräunlingen. Diese wird in der nächsten Zeit erweitert und umgebaut, damit sie die Wärmeversorgung des Gewerbegebietes Niederwiesen übernehmen kann. Der Betreiber Phillip Ewald wird die Anlage mit ihren Komponenten vorstellen und erläutern, welche Rolle sie in der Wärmeversorgung Bräunlingens spielen wird. Dabei werden auch kritische Punkte wie die Herkunft der Biomasse und die Ausbringung der Gärreste angesprochen. Ein Thema werden auch Alternativen zum Mais wie beispielsweise Blühmischungen sein, die einen Beitrag zur Biodiversität leisten können. Die Besichtigung kostet keinen Eintritt, um Anmeldung wird jedoch gebeten.
  • Segway-Tour: Mit Reinhold Strecker und Andreas Wetzel geht es auf Wanderfahrt mit zwei Rädern, allerdings alles im Stehen. Das funktioniert mit dem sogenannten Segway. Gestartet wird am Sonntag, 6. Oktober, um 14.30 Uhr auf dem Parkplatz bei der VHS in Bräunlingen. Die Tour dauert bis etwa 17 Uhr und führt entlang der Buchhalde zum Römerbad, durch die Wälder zur Einkehr und Stärkung ins „Mostschöpfle“ im Schosenhof. Von dort aus durch Wiesen und Wälder übers Pauli-Wäldle und entlang des Brändbachs zurück zur Stadthalle. Die Teilnahme an der Tour kostet inklusive Getränk und Imbiss 65 Euro.
  • Fotos mit dem Smartphone: Wie gelingen auch mit dem Smartphone tolle Aufnahmen? Damit beschäftigt sich ein Theorie- und Praxisworkshop am 17. und 18. Januar 2020. Der Workshop geht über beide Tage. Von Fotograf Waldemar Boczek gibt es Fotogrundwissen, Gestaltungstipps und Tricks an die Hand. Denn die Regeln der Fotografie, wie „Vordergrund macht Bild gesund“ oder der „Goldene Schnitt“, gelten auch für Handybilder. Der aus zwei Teilen bestehende Workshop vermittelt im theoretischen Teil fotografische Grundlagen, die dann im praktischen Teil umgesetzt werden. Der praktische Teil findet in der Löwenbrauerei statt, inklusive einer kleinen Führung und Verkostung und kostet 55 Euro.