Wenn in den Fenstern hell erleuchtete Sterne glänzen, auf den Straßen in der Bräunlinger Innenstadt wärmende Feuer prasseln und die Kinder ihre Grillwürstchen über einer Flamme mitten in der Zähringerstraße grillen, dann ist es wieder Zeit für „Bräunlingen leuchtet“.

Am kommenden Samstag, 23. November, fällt der Startschuss für die mittlerweile zwölfte Auflage der voradventlichen Feuer-Veranstaltung in der Bräunlinger Kernstadt. Dann können Besucher sicher sein, dass auf sie ein Abend mit einer vorweihnachtlichen Stimmung, vielen offenen Feuern und einem besonderem Flair erwartet. Der mittelalterliche Charme Bräunlingens verstärkt das.

Schön geschmückte Weihnachtsbäume mit Lichterkerzen werden vor allem die Zähringerstraße vom Bereich Stadttor bis hin zum Kelnhofvorplatz verschönern und etliche Schwedenfeuer, Feuerkörbe, Glutnester und auch viele Fackeln und lodernde Feuer werden die autofreie Veranstaltungsstraße in eine leuchtende, adventliche, heimelige und angenehme Atmosphäre tauchen.

Kunst, Spiel und Leckereien

Die Bräunlinger Dienstleister, Einzelhändler und auch die Gastronomie wollen sich den Besuchern aussagekräftig präsentieren und es wird an diesem Abend ein umfangreiches Angebot der 24 sehr motivierten Teilnehmer geben. Die Präsentationsangebote in Bräunlingen reichen vom Kunsthandwerk über Spiele, viel Aufwärmendes mit Speisen und Leckereien, bis hin zu Geschicklichkeitsaktionen und neuen Frisuren. Glühwein, Apfelpunsch, selbst gemachte Liköre und Marmelade, sowie Linzertorte und Apfelküchle sind einige der Leckereien aus dem großen, reichhaltigen Angebot. Sie sorgen neben den offenen Feuern für die notwendige Wärme am Abend.

Was ist das Ziel von „Bräunlingen leuchtet“? Unter anderem wolle man den Besuchern, auch jenen, die von außerhalb in die Stadt kommen, zeigen, wie schön Bräunlingen ist, und was es alles zu bieten hat. Außerdem biete sich hier eine Gelegenheit, die unterschiedlichen Angebote für die Weihnachtszeit vorzustellen und allen einen angenehmen Abend mit viel Abwechslung zu ermöglichen, so Mitorganisatorin Ellen Brüner zur Motivation der 24 Teilnehmer an der Veranstaltung am Samstag.

Quiz und Tombola

Ein ideenreicher Quiz ist mit dabei und bei einer Tombola gibt es etwas zu gewinnen. Für musikalische Unterhaltung, die mit zur adventlichen Stimmung beiträgt, sorgen einige Jungmusiker sowie zum Event passende Musik aus den Lautsprechern. Alle 24 Teilnehmer wollen ihren Besuchern ein paar adventliche Stunden in einem besonderen Licht, in heimeliger Atmosphäre in der Bräunlinger Innenstadt bieten, was ihnen bisher immer gut gelungen ist. Vor allem für die Kinder wird der leuchtende Abend mit vielen Glutnestern und offenen Flammen zu einem beeindruckenden Erlebnis werden.

Ein Dutzend

Zum zwölften Male wird am kommenden Samstag zum Feuerevent „Bräunlingen leuchtet“ mit seinem besonderen Flair eingeladen, der Besucher aus nah und fern anlockte, die in den zurückliegenden Jahren voll des Lobes über das beeindruckende Feuererlebnis waren. Im Rahmen etlicher Vorgespräche wurden organisatorische Fragen geklärt, für einen Event der erneut zu einem schönen vorweihnachtlichen Erlebnis wird, denn die bisherigen elf Leuchtabende fanden großes Interesse, nicht nur bei den Bräunlingern.

Die Sperrung der Innenstadt, die ein freies Bewegen vom Bereich Stadttor bis zum Kelnhofplatz ermöglicht, wird auch am Samstag für ein paar autofreie Stunden auf der vorweihnachtlichen Adventmeile sorgen. Die Besucher dürfen gespannt darauf sein, welche neuen Ideen neben dem Traditionen und Bewährten sie erwarten und welche Vorteile sie davon haben, wenn viele Geschäfte, Einzelhändler und Dienstleister gemeinsam Bräunlingen zum Leuchten bringen. (dm)

Gemeinsam stärker unter neuer Plattform

Bekannte treffen und durch das Angebot der Läden stöbern – das geht am kommenden Samstag. 24 Teilnehmer haben dann ihre Geschäft geöffnet. Bilder: Dagobert Maier

Wenn am Wochenende Fackelschein die Straßen Bräunlingens erhellt und überall in der Innenstadt Lichter glänzen, dann zeigen sich die Bräunlinger Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen auch unter der neuen Plattform „s’ Briilinger Städtli.de“. Damit möchten sie die Stadt noch attraktiver machen.

Frischer Wind

Wer nichts tut, bleibt stehen. Daher sollte der von Bürgermeister Micha Bächle initiierte runde Tisch zur Entwicklung und Durchführung gemeinsamer Werbe-Maßnahmen frischen Wind ins Städtli bringen. Das führt nun zu konkreten Schritten. Dazu sollen unter anderem auch die Gestaltung und Realisierung von Veranstaltungen wie „Bräunlingen leuchtet“, langjährig initiiert von Ellen Brüner (Ellen’s Schmuck & Edelsteine), Janine Lorang (Juwelier Lorang), Roswitha Fabig-Sobott (Podologie) und Gerhard Bombeiter (Bombeiter Schuh- und Sportmoden) sowie eigene Social-Media-Aktivitäten gehören.

Digitalisierung und Heimat

Beim Förderprojekte Digitalisierung und Heimat, bei dem die Stadt als Pilotgemeinde mit dabei ist, hat die Stadtverwaltung auch die Möglichkeiten der Vernetzung der Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister vorangetrieben. Hierzu fanden verschiedene Treffen mit und ohne Verwaltung statt. Zielsetzung sei es gewesen, die Gemeinsamkeiten zu verstärken und neue Impulse zu setzen. Mit gemeinsamer Schlagkraft umsetzen, was Einzelne nicht leisten können.

Die Marke „s’ Briilinger Städtli“ wurde vom aus Bräunlingen stammenden Herbert Heini, geschäftsführender Inhaber der Stuttgarter Werbeagentur Glanzer und Partner, bereits vor vielen Jahren entwickelt, jetzt aber grafisch ein Stück weit dem Zeitgeist angepasst und durch die Kombination mit der „.de“-Kennung nun auch weitaus digitaler positioniert. „Mit einer gemeinsamen Homepage und vielen attraktiven, auf die Verbraucher zugeschnittenen Ideen möchten wir die Marke künftig gemeinsam mit Leben erfüllen und ihr langfristig große Schlagkraft verleihen“, so Heini, der mit seinem ortsansässigen Unternehmen Connection GmbH ebenfalls Gewerbetreibender in Bräunlingen ist und Dienstleistungen rund um das Thema Druck & Produktion anbietet.

Schon zum Start haben sich über 25 Teilnehmer spontan gefunden, die Ihre Zugehörigkeit bereits zum anstehenden „Bräunlingen leuchtet“ auf Plakaten sowie auf Schaufenster-Klebern und Buttons kommunizieren werden. Weitere Teilnehmer sind natürlich auch für die Zukunft willkommen. Interessenten können sich hierzu gerne bei Ralf Moßbrugger von den Geländespielern melden (info@gelaendespieler.de).

Erstmals unter der Plattform in Erscheinung treten wollen die Einzelhändler gemeinsam bei „Bräunlingen leuchtet“ am Samstag, 23. November, zwischen 17 bis 21 Uhr.

Kabarett

Der Kabarettist Heinrich Del Core tritt am Samstag, 23. November, mit seinem Programm „Ganz arg wichtig!“ in der Stadthalle Bräunlingen auf. Der Auftritt beginnt um 20 Uhr. Davor besteht also die Möglichkeit, sich ab 17 Uhr bei „Bräunlingen leuchtet“ in der Stadt umzusehen. Del Core, Publikums- und Jurypreisträger verschiedener Kleinkunstpreise, ist aktuell mit seinem neuen Programm „Ganz arg wichtig“ in der Bundesrepublik unterwegs.