Nach vier Jahren Pause wird es am 19. Januar kommenden Jahres in Bräunlingen wieder einen Guggenmusiktreff in der Stadthalle geben. Neu ist, dass das Musikfestival mit einem Nachtumzug vom Kelnhofplatz durch die Innenstadt bis zur Stadthalle beginnt, bevor die Musikgruppen in der Halle die Stimmung zum Kochen bringen.

Darauf wies der erste Vorsitzende der Bräunlinger Guggenmusik "Brändbach Hupä", Thomas Bertsche, bei der Generalversammlung im Alten Simpel hin. Er sei mit dem Verlauf des zurückliegenden Vereinsjahres sehr zufrieden, so Bertsche, wobei wie üblich "über die Fasnettage viel los war".

Auch die scheidende Schriftführerin Bea Buschbacher, die nach vier Jahren nicht mehr kandidierte, ließ nochmals in Stichworten das Guggenmusikjahr Revue passieren. Dabei auch etliche auswärtige Termine wie in Döggingen, Wolterdingen, Freudenstadt, Bechtheim und Oberbränd und der Ausflug nach Freudenstadt.

36 offizielle Proben und neun Auftritte, sowie auch zusätzliche sonstige Aktivitäten und Arbeitseinsätze wurden registriert. Derzeit hat die Musikgruppe 22 aktive Musiker, wobei auch noch einige Gastspieler mit dazu kommen. Fünf neue Mitglieder (Pascal Molitor, Marvin Wehle, Dominik Paar, Kristian Reichstein und Marion Hauschel) wurden erfasst. Derzeit gibt es sieben passive Mitglieder.

Als Nachfolgerin von Bea Buschbacher wurde Sabrina Müller zur neuen Schriftführerin gewählt. Bestätigt wurden auch der zweite Vorsitzende Sebastian Nobs und Beisitzer Markus Fehrenbach.

Finanziell hat der Verein aktuell keine Probleme, denn die Kasse hatte eine ausgeglichene Bilanz. Etliche Musikinstrumente hat der Verein für seine Mitglieder gekauft, auch eigene Instrumente der Musiker tragen mit zum guten Klang der Guggenmusik bei. Beim Programm für das laufende Jahr ragen die Auftritte bei der Bräunlinger Gewerbeschau (5./6. Mai), die Dreitagestour zum 150-jährigen Jubiläum beim Schützenfest in Holsterhausen mit Trommlern und Stadtkapelle, heraus.