Nur noch wenige Tage, dann startet das große Guggentreffen mit Nachtumzug in Bräunlingen. 16 Gruppen werden dann am Samstag, 19. Januar, in einem Nachtumzug um 19.30 Uhr durch die Stadt bis hin zur Stadthalle ziehen. Schon seit geraumer Zeit sind die Brändbach Hupä, die das Fest organisiert haben, mit Planung und Umsetzung beschäftigt. Jetzt stehen die letzten Schritte an.

Das könnte Sie auch interessieren

Noch einiges zu tun

"Die dazugehörige Nervosität ist bei den meisten jetzt schon da", sagt Thomas Bertsche, Vorsitzender des Bräunlinger Musikvereins. Jetzt werde vor allem noch überlegt, was eventuell an Vorbereitung bisher vergessen wurde. Am Samstag, dem Tag der Veranstaltung, gibt es auch noch einiges zu tun: "Hauptsächlich werden das noch Essensvorbereitungen sein, die Bar muss bestückt werden, wir dekorieren noch etwas", erklärt der Vorsitzende. Das werde allerdings auch bereits am Freitagabend angegangen.

Mit aufwändigen Details ist die Metallfigur vor dem Bräunlinger Rathaus versehen. Auf einem Bein trägt sie den Schriftzug "Brändbach Hupä".
Mit aufwändigen Details ist die Metallfigur vor dem Bräunlinger Rathaus versehen. Auf einem Bein trägt sie den Schriftzug "Brändbach Hupä". | Bild: Simon, Guy

Mit Lasertechnik gefräste Hupä-Figur

Bemerkbar ist das Fest in der Stadt allerdings schon länger, entsprechende Plakate und Flugblätter künden davon. Seit gestern Abend gibt es einen konkreten Hinweis vor dem Rathaus. Dort steht seit etwa 17.30 Uhr am Mittwoch eine eigens für das Treffen konstruierte Figur aus Blech: "Ein Trompeter, der mittels Laserschnitt-Verfahren hergestellt wurde", erklärt Bertsche. In detailreicher Arbeit hat Andreas Holzer den soliden Aufsteller hergestellt. "Das Fräsen ging in einer halben Stunde, die Vorarbeit dauerte etwa fünf Abende", erklärt er. Als Vorlage diente eines der ersten Guggentreffen-Plakate, das Material sponsert das Bräunlinger Unternehmen Fall-tec. Auch im Rathaus kommt das gut an: "Danke für die schöne Dekoration", sagt Bürgermeister Micha Bächle. 

Die Guggen-Figur steht schon vor dem Rathaus und kündet vom Treffen am Wochenende. Jürgen Bertsche (von links), Pascal Molitor, Micha Bächle, Sebastian Nobs, Andreas Holzer und Thomas Bertsche freuen sich über die neue Dekoration vor dem Rathaus.
Die Guggen-Figur steht schon vor dem Rathaus und kündet vom Treffen am Wochenende. Jürgen Bertsche (von links), Pascal Molitor, Micha Bächle, Sebastian Nobs, Andreas Holzer und Thomas Bertsche freuen sich über die neue Dekoration vor dem Rathaus. | Bild: Simon, Guy

Das Treffen

Auftakt des Treffens ist ein Empfang um 18.30 Uhr im Ratssaal des Bräunlinger Rathauses. Dafür, so Bertsche, habe man bereits um die 60 Zusagen, auch die Teilnehmer des Nachtumzuges stehen fest. Dort sind nicht nur Gruppen aus der Region vertreten, wie etwa die Bärcheappelli Hüfingen oder die Schlosshexen aus Donaueschingen, sondern auch Gäste aus der benachbarten Schweiz.

Die BrändbachHupä

Der Verein wurde am 14. Februar 2005 gegründet. Insgesamt hat er 35 Mitglieder. Die Aktiven sind in fünf Registern musikalisch tätig.

Die Blech und Dätsch Guggenmusikparty findet dieses Jahr zum 6. Mal statt. Der Nachtumzug mit insgesamt 16 teilnehmenden Gruppen, gibt es zum ersten Mal.

Die Brändbach Hupä Bräunlingen sind nicht nur in der Fastnachtszeit aktiv. Auch unterhalb des Jahres nehmen Sie regelmäßig an weiteren Aktivitäten teil. Unter anderem sind Sie alle zwei Jahre in Bechtheim bei Worms beim sogenannten Guggen Help Festival. Ein reines Benefiz-Guggenmusiktreffen zugunsten dem Förderverein Krebskranker Kinder in Mainz. Durchgeführt wird diese Veranstaltung von den anwesenden Wingertsgeischdern.