Wie so vieles fallen auch die traditionellen Fußball-Hallenturniere der Jugendabteilung des TuS Blumberg zwischen Weihnachten und Neujahr der Corona-Pandemie zum Opfer. Von den Bambinis bis zur D-Jugend jagten zu diesem Zeitraum immer weit über 50 Nachwuchsteams mit insgesamt bis zu 500 Jungkickern in der Eichbergsporthalle dem runden Leder hinterher. Besonders die jüngsten Ballkünstler vom fünften bis zum achten Lebensjahr bewiesen bei dieser Veranstaltung große Präsenz.

Viele Eltern und Fans dabei

Zahlreiche Eltern oder Fans sorgten auf der Tribüne immer für eine gute Stimmung. Auch die Bezirksmeisterschaften in der Halle wurden frühzeitig abgesagt. „Sportlich und sozial ist es für uns eine Katastrophe. Unsere Jungkicker müssen mindestens ein halbes Jahr pausieren,“ erklärt Markus Reifenstahl, Jugendleiter des TuS Blumberg. „Auch wirtschaftlich trifft uns dieser Ausfall massiv,“ hat er eine weitere Komponente im Auge. Lediglich bei den A-Junioren ist mit einer über online angebotenen Lauf-Challenge Bewegung in Sicht. Reifenstahl hofft, dass sich alle konsequent an die verordneten Maßnahmen halten und zumindest im Frühjahr der Spielbetrieb mit den Jugendmannschaften wieder aufgenommen werden kann. „Wir haben gerade eine gute und starke Basis und freuen uns darauf, dass es 2021 irgendwann wieder los geht,“ schaut er optimistisch nach vorne.

Bei den F-und E-Jugendturnieren herrschte im Rahmen des Eichberg-Cups auf dem Hallenparkett viel Leben. Unser Bild zeigt eine F-Jugendszene.
Bei den F-und E-Jugendturnieren herrschte im Rahmen des Eichberg-Cups auf dem Hallenparkett viel Leben. Unser Bild zeigt eine F-Jugendszene. | Bild: Hans Herrmann

Auch bei den zahlreichen Nachwuchsmannschaften der Spielgemeinschaft aller Fußballvereine der Blumberger Ortsteile herrscht Stillstand. „Spezielle Wintermaßnahmen haben wir momentan keine vorgesehen. Meine persönliche Idee ist, dass wir im neuen Jahr mit einem Online-Training beginnen, um die Kontakte zu aktivieren“ sieht der Jugendleiter des SV Hondingen, Keven Harnest, nur langsam Land in Sicht. Um als Verein nicht in Vergessenheit zu geraten, wurde jedem Jugendspieler eine Weihnachtstüte vor die Tür gestellt. Keven Harnest trauert auch den Hallen-Bezirksmeisterschaften hinterher.

Für den Jugendleiter des TuS Blumberg, Marcus Reifenstahl, ist der Ausfall der Hallennturniere eine bittere Pille. Bild: Hans Herrmann
Für den Jugendleiter des TuS Blumberg, Marcus Reifenstahl, ist der Ausfall der Hallennturniere eine bittere Pille.

Als Trainer der erfolgreichen A-Jugend hätte er sich mit seinem Team gerne präsentiert. Dieser hoch talentierte Jahrgang ließ schon mit einmaligen Erfolgen, wie dem Gewinn der Bezirksmeisterschaften Schwarzwald in der C-Jugend aufhorchen. Auch beim VFL Riedböhringen oder FC Riedöschingen ist in der Kooperation kein Jugendtraining geplant. „Wir haben im Winter die Bambinis und F-Jugend mit T-Shirts ausgerüstet. Für die älteren Jahrgänge von der D- bis zu A-Jugend sind im Laufe des Jahres gemeinsame Trainingsanzüge geplant,“ sieht Nico Götz, einer der Jugendleiter des VfL Riedböhringen, die gemeinsame Jugendarbeit gut aufgestellt.

Keven Harnest, Jugendleiter SV Hondingen, vermisst die Bezirksmeisterschaften in der Halle.Bild: Hans Herrmann
Keven Harnest, Jugendleiter SV Hondingen, vermisst die Bezirksmeisterschaften in der Halle.

Der Jugendleiter des SV Fützen Manuel Reichhart bestätigt ähnliche Aktionen. Auch die tollen F-und E-Jugendturniere des SG Fördervereins Kickers Schwarz-Gelb im Rahmen des Eichberg-Cups mussten ebenfalls ausfallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Alle hoffen, das der dramatische Bewegungseinbruch bei den Kindern durch individuelle Übungen im Elternhaus abgefedert werden kann. Während der Corona-Zeit verbringen die Jugendlichen wesentlich mehr Zeit vor dem Bildschirm. Einige Studien sind hier bereits alarmierend. Durch die Kontaktbeschränkungen haben die körperliche Aktivitäten aller Jugendlichen signifikant abgenommen. Ein Prozess, dem unbedingt gegen gesteuert werden muss. Durch die Schließung aller Sportstätten sind den Vereinen hier die Hände gebunden und man hofft auf die Eigeninitiative und Motivation im privaten Umfeld.

Das könnte Sie auch interessieren