In Riedböhringen trauern viele Menschen um Karl-Clemens Beller. Der Pädagoge und langjährige Vorsitzende des Pfarrgemeinderats starb am 10. August im Alter von 77 Jahren. Er hinterlässt seine Frau und zwei erwachsene Töchter.

Gebürtig aus Geisingen

Riedböhringen war dem gebürtigen Geisinger zur lieben Heimat geworden. Hier fand er sein Domizil. Beruflich unterrichtete er nach dem Lehrerstudium an der Pädagogischen Hochschule Freiburg von 1967 bis zum Schuljahrsende 1987/88 in Blumberg an der Scheffelschule. Dann ging er ein Jahr nach Riedböhringen und danach nach Donaueschingen an die Erich-Kästner-Schule.

1970 zog Beller nach Riedböhringen, dem Heimatort von Kardinal Bea. Im gleichen Jahr heiratete er Renate Leute aus Engen. Der Ehe entstammten zwei Töchter. Glaube und Familie waren die beiden Kraftquellen in seinem Leben. In seinem Geburtsort Geisingen hatte er sich bereits als Oberministrant engagiert und war er auch im Kolping-Verein tätig. Wenn er vor sein Haus in der Schulstraße trat und Richtung Frohnwiesen lief, sah er gleich den mächtigen Kirchturm im Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Bild passte. Engagierte Beller sich doch von 1973 bis 2005 im Pfarrgemeinderat, und das die ganze Zeit als Vorsitzender. In seine Amtszeit fielen unter anderem auch die große Kirchenrenovierung für mehr als eine Million D-Mark und die Renovierung und der Umbau des Pfarrhauses. Ein Großprojekt war der Neubau des 1976 eröffneten katholischen Kindergartens, an dem sich die Stadt Blumberg gemäß dem Eingemeindungsvertrag mit 200.000 D-Mark beteiligte. Rund 25 Jahren war Beller Hausmeister im Kindergarten, wo zum Schluss eine dritte Gruppe eingerichtet wurde.

Engagement im Kardinal-Bea-Förderverein

Zudem engagierte sich Karl-Clemens Beller auch im Kardinal-Bea-Förderverein, der sich um das gleichnamige Museum im Ort kümmert, mehrere Jahre als zweiter Vorsitzender. Und bis Corona ausbrach, engagierte er sich auch als Lektor und Kommunionhelfer.

Fit hielten er und seine Frau Renate Beller sich mit Sport, Gymnastik und in einem Fitnes-Studio. Beide waren leutselig und gerne unter Menschen. Im Juli 2020 feierte das Ehepaar seine Goldene Hochzeit. Die letzten Monaten war er gesundheitlich durch ein Krebsleiden sehr eingeschränkt.

Die Urnenbeisetzung ist am Mittwoch, 18. August, um 14 Uhr auf dem Friedhof Riedböhringen.